Nobilia Küchen: Was Sie über Preise und Qualität wissen sollten

von Olaf Günther

Nobilia-Werke J. Stickling GmbH
Waldstraße 53-57
33415 Verl


Die Unternehmensgeschichte von Nobilia Küchen begann 1945. Johann und Willy Stickling, der eine Tischlermeister, der andere Kaufmann, gründeten eine OHG und bauten Nähschränke und Kleinmöbel. 1947 kam der Bau von Küchenbuffets hinzu.

Nobilia Küchen

Seit 1967 tauchte der Name Nobilia in der Firmenbezeichnung auf. Die Söhne von Johann hatten das Unternehmen übernommen und konzentrierten sich auf die Herstellung von Einbauküchen.

Nobilia Küchen werden heute auf 160.000 qm Produktionsfläche in 2 Werken (Verl-Sürenheide und Verl-Kaunitz) produziert.

Der jährliche Umsatz wurde zuletzt mit knapp 900 Mio. € beziffert (Hier finden Sie weitere Zahlen und News zu Nobilia Küchen).

Modelllinien bei Nobilia, Fronten und Besonderheiten

Ohne eine umfangreiche Kollektion, die eine breite Käuferschicht anspricht, hätte es Nobilia wohl kaum geschafft, sich als Küchenhersteller Nr. 1 auf dem deutschen Küchenmarkt dauerhaft zu etablieren. Im aktuellen Modelljahr werden insgesamt 29 Modellreihen produziert.

Den Löwenanteil des Produktionsprogramms machen die Nobilia Küchen in modernem Design aus. Bei den Fronten dominieren hier helle Farbtöne wie Magnolia und Weiß in Hochglanz oder matt. Die Frontoberflächen dieser Küchen von Nobilia sind meist foliert, aber auch echte Lack- sowie Acryl- und Glasfronten sollen die Kunden begeistern.

Die klassischen Nobilia Küchen wie beispielsweise die Modelle Alba und Diamond dagegen besitzen profilierte Fronten mit Rahmenoptik. Auch für diese Programme werden einerseits trendige Unifarben, andererseits Holzdekore in Eiche und Esche angeboten.

Mediterranes Flair haben die Nobilia Landhausküchen. Wer in diesem Bereich allerdings hochwertige Echtholz-Rahmenfronten wünscht, wird bei Nobilia nicht fündig und muss sich bei anderen Küchenherstellern wie zum Beispiel Häcker oder Schüller umsehen.

Puristisches Küchendesign bieten ohne Zweifel die grifflosen Nobilia Küchen. Hier hat der Küchenhersteller sein Angebot deutlich ausgeweitet und offeriert nun eine separate Modellserie mit integrierter Griffleiste namens line n.


Der Küchenhersteller Nobilia legte übrigens schon immer einen Schwerpunkt auf solide Qualität beim Innenleben seiner Einbauküchen. Im Jahr 2003 beispielsweise führte Nobilia als erster Anbieter serienmäßig die Dämpfung bei Auszügen und Schüben ein. Inzwischen werden alle Nobilia Küchen sogar mit dem Sensys-Scharnier, einem Beschlag der neuesten Generation, zum gleichen Preis ausgeliefert.

Bereits seit Anfang August 2012 werden alle Nobilia Einbauküchen mit dem "Profi+"-System für Auszüge und Schübe ausgeliefert. Das in Zusammenarbeit mit dem Beschlägehersteller Hettich entwickelte neuartige Schubkastensystem basiert auf dem "ArciTech"-System von Hettich und zeichnet sich durch einen komfortablen Lauf, besonders hohe Stabilität und zusätzlichen Stauraum aus. Profi+ wird ausschließlich in Nobilia Küchen verbaut.

Neuheiten von Nobilia Küchen, Planungsmöglichkeiten und Händler

Die wohl bemerkenswerteste Neuheit der Nobilia Kollektion 2014 ist die Küche Laser. Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, besitzen diese Fronten eine sogenannte Laserkante. Das heißt, die Frontkanten werden nicht mit dem Träger verklebt, sondern durch den Einsatz moderner Lasertechnik miteinander verschweißt. Die fortschrittliche Nullfuge ist auch noch relativ günstig zu haben, denn die Preise für diese Nobilia Küche liegen im Einsteigersegment.


Die Planungsmöglichkeiten bei Nobilia Küchen sind nahezu grenzenlos. Um die 500 Schranktypen garantieren eine Planung nach Maß und nach den individuellen räumlichen Gegebenheiten. Dies gilt sowohl für einfache Küchenzeilen, als auch für große Wohnküchen mit einer Insellösung. Zusätzlichen Spielraum bei der Küchenplanung und -gestaltung schafft das Nobilia Color Concept, mit dem gezielte farbliche Akzente gesetzt werden können. Wer möchte, kann mit dem Nobilia Küchenplaner bereits zuhause am Bildschirm seine Planungsideen durchspielen.


Nobilia Küchen findet man in fast jedem Küchenstudio und in fast allen Küchenabteilungen der Möbelhäuser - als Markenhersteller ist das Unternehmen dennoch nicht allzu bekannt.

Das Phänomen erschließt sich dem Betrachter, wenn er nach den Zahlen schaut: Die Jahresproduktion beläuft sich auf rund 450.000 Küchen und Küchenzeilen, das sind rund 4,5 Mio. Schränke. Damit wäre etwa jede Dritte in Deutschland verkaufte Einbauküche eine Nobilia, sagt der Hersteller von sich.

Nobilia fertigt übrigens auch zahlreiche Exklusivmodelle für fast alle bedeutenden Kücheneinkaufsverbände. Diese stehen dann unter Handelsbezeichnungen wie "Xeno Küchen" oder "Unitec Küchen" bei den Vertriebspartnern.

Nobilia Küchen Preise, Qualität und Bewertung im Vergleichs-Test

Mit seiner Modellpalette zielt Nobilia in erster Linie auf die 5.000,00 € Grenze ab: So viel wollen die meisten Verbraucher für eine neue Küche ausgeben. Aber auch in der Preisklasse bis 10.000,00 € dominiert Nobilia den Markt.

Die Preise sind also eher moderat und die Qualität im Vergleich zu den bekannten Markenherstellern entsprechend niedriger. Mehr zur Bewertung der Nobiliaküche und wie Sie - je nach Küchengröße und Ausstattung - bis zu 4.000,00 € sparen, lesen Sie hier.