L-Küchen – platzsparend und mit viel Stauraum

Einbauküchen in L-Form ermöglichen eine platzsparende Anordnung der Küchenelemente, bieten jede Menge Stauraum und sind damit ideal für Raumgrößen ab rund 6 m2. Je nach Grundriss und Platzierung von Küchentür und Fenster sind L-Küchen aber auch für größere Räume bestens geeignet, da ihre Gestaltung und Planung äußerst flexibel sind.

Doch was macht eine L-förmige Küche aus? Welche Anordnung der Küchenelemente ist sinnvoll? Kann man Stil und Materialien frei wählen? Was sind die üblichen Maße für eine L-Küche und welche Preise werden im Fachhandel verlangt?

Was ist eine L-Küche?

Eine L-Küche hat, wie der Name schon sagt, die Form des Buchstabens L, wobei diese Küchenform auch Winkelküche oder Eckküche genannt wird. Die beiden Küchenzeilen stehen im rechten Winkel zueinander und sind im Unterschrankbereich – oftmals auch im Oberschrankbereich – mit einem Eckelement verbunden, um dadurch jeden Zentimeter als Stauraum zu nutzen.

In einem Eckunterschrank können zum Beispiel große Küchenutensilien, wie Töpfe, Pfannen oder Teigschüsseln problemlos untergebracht werden, sodass in den anderen Schränken mehr Platz für alles weitere ist. Dabei gibt es Eckunterschränke sowohl mit dem klassischen Karussell, als auch mit modernen, pfiffigen Lösungen wie dem schwenkbaren Le-Mans-Auszug.

Der generelle Vorteil von L-Küchen gegenüber zweizeiligen Küchen ist, dass die Wege kürzer sind, weil die Bereiche Vorbereiten, Kochen und Spülen über Eck angeordnet werden können. In so einer Küche zu arbeiten, ist sehr komfortabel: Vieles kann einfach mit einer einzigen Körperdrehung erreicht werden.

Da die beiden Schenkel der L-Küche in der Länge nach Bedarf planbar sind, ist es möglich, solch eine Küche auch in kleine Räume einzupassen. Entweder können beide Zeilen gleich lang sein oder eine ist kürzer als die andere – ganz wie es der Raum oder Ihre Bedürfnisse erfordern.

Im Gegensatz zu U-, G- und zweizeiligen Küchen steht eine L-Küche nur an zwei Wänden des Raums. Daher findet bei ausreichender Raumgröße sogar noch ein Tisch in der Küche Platz, an dem die Familie gemeinsam essen kann. Das ist besonders dann wichtig, wenn es kein separates Esszimmer gibt.

Welche Aufteilung der Zonen ist bei einer Küche in L-Form sinnvoll?

  • Das Eckelement einer L-Küche wird in der Regel als Stauraum, zum Beispiel durch einen Eckunterschrank mit Le-Mans-Auszug, und die Arbeitsplatte darauf als Stellfläche für Kaffeemaschine, Toaster etc. genutzt. Darüber hinaus ist es mit speziellen Eckschränken sogar möglich, den Spülbereich oder – weniger häufig – die Kochstelle in der Ecke einzuplanen.
  • Verschiedene Hochschränke und Oberschränke sorgen zudem für weiteren Stauraum. Entweder kann eine L-Küche mit Hängeschränken über die gesamte Länge ausgestattet werden oder nur über einer Zeile, sodass man zum Beispiel auch unter Fenstern und Dachschrägen mehr Arbeitsfläche erreichen kann. Gegebenenfalls kommt eine L-Küche sogar ohne Hängeschränke aus, da in den Unterschränken dank dem Eckelement schon relativ viel Stauraum vorhanden ist.
  • Spüle und Elektrogeräte werden in der Regel auf beide Küchenzeilen aufgeteilt. Die eine Zeile ist meistens dem Vorbereiten und dem Kochfeld/Backofen vorbehalten, während Kühlschrank, Spüle und gegebenenfalls ein Geschirrspüler in die andere Zeile integriert werden. Ist die Winkelküche sehr groß, kommen aber auch andere Aufteilungen infrage. Wichtig ist immer, dass die Wege zwischen den Zonen Kochen und Spülen nicht zu weit sind.

Beispielhaft möchten wir das an einer 250 x 300 cm großen L-Küche zeigen:

L-Küchen: Verteilung der Zonen
Olaf GüntherTipp von TV-Küchenexperte Olaf Günther: "Ihre neue Küche je nach Hersteller bis zu 12.000,00 € günstiger! Wo und wie zeigen wir Ihnen hier..."

Welche Materialien und Stile kommen für eine Eckküche infrage?

L-Einbauküchen sind besonders beliebt, weil sie in nahezu jeden Küchenraum passen – von klein bis groß. Deshalb haben fast alle Küchenhersteller L-Küchen im Programm, die entweder schon fertig konfiguriert sind oder frei geplant werden können.

Ob romantischer Landhaus-Stil oder modernes Edelstahldesign – Küchen im L-Format sind in allen möglichen Stilen erhältlich. Bei den Fronten haben Sie ebenfalls eine große Auswahl. So gibt es L-Küchen in Lack Hochglanz oder Matt, in edlem Furnier, mit Laminatoberfläche und vieles mehr. Da ist praktisch für jeden Geschmack und für jedes Budget etwas dabei.
 
L-Küche Häcker Bristol
L-Küche Häcker Bristol
 
L-Küche Nobilia Focus
L-Küche Nobilia Focus
 
L-Küche Nolte Stone
L-Küche Nolte Stone
 
L-Küche Schüller Modena
L-Küche Schüller Modena
 

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"

Welche Maße muss eine L-Einbauküche mindestens haben?

Insgesamt empfehlen wir für eine Küche grundsätzlich eine Mindestlänge von 300 cm – hier über Eck – um für alle Zonen ausreichend Platz zur Verfügung zu haben. Für Kühlschrank und Herd werden jeweils 60 cm benötigt, für die Spüle 80 cm und als Arbeitsfläche mindestens 100 cm.

Die empfohlenen 300 cm können bei einer L-förmigen Küche auf beide Zeilen aufgeteilt werden. Schenkellängen von jeweils ca. 150 cm reichen also gerade noch aus.

Insbesondere in sehr kleinen Räumen ist man also mit einer L-Küche gut beraten. Dann sollten Sie aber auf extrahohe Oberschränke zurückgreifen, um ausreichend Stauraum zu haben.

Die Standardtiefe der Unterschränke einer Winkelküche beträgt 60 cm. Einige Küchenhersteller bieten als Alternative größere Tiefen an. Extratiefe Unterschränke können allerdings dazu führen, dass die hintere Arbeitsfläche auf dem Eckelement der L-Küche schlecht erreicht werden kann.

Die optimale Arbeitshöhe einer Küche hängt nicht von ihrer Form ab, sondern von der Körpergröße des (Haupt-)nutzers. Für alle Küchenformen gilt daher: Den Ellenbogen anwinkeln und die Strecke bis zum Boden hin messen, dann 15 cm abziehen und schon hat man die richtige Höhe für das ergonomische Arbeiten im Stehen.

Wie viel kostet eine Einbauküche in L-Form?

Alle L-Küchen nutzen die Ecke als Stauraum oder als Spül- bzw. Kochbereich und erfordern deshalb die Planung mit besonders konstruierten Eckschränken. Infolgedessen ist der Preis für eine L-Küche regelmäßig etwas höher als für eine ein- oder zweizeilige Küche gleicher Länge.

In Abhängigkeit von den Materialien, den E-Geräten und dem gewählten Hersteller können die Preise für eine L-Küche extrem variieren. So sind Küchen im L-Format gewöhnlich in einer Spanne von 2.500,00 € bis 13.000,00 € zu haben. Im Falle einiger Premiumhersteller müssen Sie allerdings noch mit deutlich höheren Kosten rechnen.

Mit unserer bewährten Kaufstrategie, dem 7-Schritte-Küchendeal, lässt sich beim Kauf einer L-Küche erfahrungsgemäß ein Betrag zwischen 500,00 € und 4.500,00 € sparen. Alles dazu verraten wir Ihnen in Clever Küchen kaufen.


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“