Küchenhersteller: Vergleich, Qualität und Bewertung

Die Anzahl der Küchenhersteller allein in Deutschland beträgt über 100 – angefangen bei den Kleinen, die ganz spezielle Nischen und Zielgruppen bedienen, bis hin zu den großen Massenproduzenten wie Häcker, Nobilia oder Nolte.

Wir stellen Ihnen rund 40 Küchenhersteller im Detail vor und zeigen Ihnen, welcher davon für Sie persönlich die beste Wahl ist.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 40 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Wenn es für Sie als Käufer um die Bewertung, um Vergleiche und um ein Ranking der Küchenhersteller geht, dann ist natürlich nicht die Zahl der Unternehmen bedeutend, sondern die Beantwortung der drei entscheidenden Fragen:

  1. Wer sind die guten und wer die schlechten Hersteller?
  2. Wo liegen die Unterschiede im Preis und in der Qualität?
  3. Korrespondieren Qualität und Preis, also heißt teuer gut und günstig schlecht?

Hierzu schrieb uns ein Leser:

(…) konnte ich nirgends einen Test oder einen Testbericht finden. Es wäre daher super, wenn Sie die Küchenhersteller bzw. die Küchenqualität beurteilen und ein Ranking aufstellen könnten. Etwa so: Hersteller A = Bewertung je nach Modell von … bis … .

Dies wäre sicher ein guter Leitfaden für Verbraucher mit dem Titel „Beurteilung von Einbauküchen“ wie beim ADAC zum Beispiel der „Auto-Test“.

In der Tat, einen umfassenden „Küchenhersteller Test“ oder etwas Ähnliches zum Vergleich der Qualität gibt es nicht. Und weil es nicht die einzige Leserzuschrift dieser Art war, haben wir diesen Vorschlag gerne aufgegriffen und ein Ranking ausgearbeitet.

Küchenhersteller im Vergleich

Küchenhersteller richtig vergleichen mit unserem Ranking plus Checkliste

Ein generelles Ranking (z.B.: 1. Küchenhersteller X, 2. Hersteller Y, usw.) allein würde allerdings in den meisten Fällen zwangsläufig zu falschen Schlüssen führen und damit für Sie als Käufer wenig hilfreich sein. Warum?

Fast alle namhaften Küchenhersteller produzieren Modelle von geringer und hoher Qualität, erneuern diese ständig und wechseln die verarbeiteten Materialien – genau wie die Automobilhersteller (um bei dieser Parallele zu bleiben).

Mercedes und BMW beispielsweise kann man qualitativ sicher in die gleiche Schublade einordnen. Es käme aber niemand auf die Idee, deswegen eine A-Klasse und einen 7er miteinander zu vergleichen.

Sie sehen, dass es auf die einfache Frage nach der oder den „besseren“ Küchenmarken leider keine einfache Antwort gibt.

Man muss für einen aussagekräftigen Vergleich immer ganz speziell den Einzelfall betrachten.

Und so gehen Sie beim Küchenhersteller Vergleich am besten vor:

Benutzen Sie zunächst als erste grobe Orientierung unser Küchenhersteller Ranking, das wir für insgesamt 93 deutsche und europäische Produzenten mittels eines Punktesystems und anhand unserer jahrzehntelangen Erfahrungen im Küchenhandel ausgearbeitet haben.

Am Schluss, wenn zwei oder drei Modelle zur Wahl stehen, kommt es auf die Beurteilung der Details an: Nun bewerten und vergleichen Sie die konkrete Küche. Hierzu verwenden Sie dann ganz einfach unsere Checkliste Küchenqualität.

Diese Liste und das Ranking finden Sie in Clever Küchen kaufen.

Die Küchenhersteller und Ihre Einordnung in Preissegmente

Schon die Frage, ob sich ein Küchenhersteller für eine bestimmte Zielgruppe oder ein Preissegment entschieden hat, ist für den Vergleich relevant. Im Folgenden skizzieren wir kurz einige bedeutende Küchenhersteller und ihr Programm, sodass Sie bereits einen ersten Einblick in die Unterschiede erhalten.

Wollen Sie detaillierte Informationen zu den verschiedenen Herstellern einsehen, so finden Sie in der Navigationsleiste rechts bzw. unten eine ausführliche Liste. Ein einfacher Klick auf den jeweiligen Namen führt Sie zu einer Detailbeschreibung des Unternehmens und den aktuellen Modelllinien.

Das obere Preissegment

Bulthaup, Poggenpohl und SieMatic sind Küchenhersteller, die höherpreisige Küchen fertigen – was bedeutet, dass Sie für eine exklusive Küche Preise zwischen 30.000,00 bis 50.000,00 € und mehr einplanen dürfen.

Bulthaup

Die Bulthaup GmbH produziert drei Modelllinien, die unter den schlichten Bezeichnungen b1, b2 und b3 angeboten werden. Das Modell b1 bezeichnet der Hersteller auch als Küche zum jungen Preis und wendet sich damit einer Zielgruppe zu, die auf überschaubarem, geschlossenem Raum eine Designerküche ohne allzu viel Schnörkel im Sinn hat.

Mit den Modellen b2 und b3 wird es dann exklusiver: Das Modell b2 scheint gerade richtig für eine offene Küche, die sich in den Wohnraum integrieren lässt. Das Modell b3 kehrt die Verhältnisse um und realisiert eine Küche, die einen Lebensraum für sich darstellt.

Auch die Auswahl an Variationen, Ausstattungsdetails und Materialien sowie Farben vergrößert sich mit den Konzepten b2 und b3. Am Ende ist der Kundenwunsch beziehungsweise das vorhandene Budget entscheidend.

Poggenpohl

Die Vorstellungen des Kunden sind es auch, die beim Unternehmen Poggenpohl im Vordergrund stehen. Doch muss auch Poggenpohl Referenzen vorweisen und kommt dem mit seinen Küchenkonzepten +ARTESIO, +EDITION, +MODO und +SEGMENTO nach, die alles bedienen, was aktuell im Trend liegt.

Wer es noch exklusiver wünscht, kann einen Blick auf die Modelle P‘7340 und P‘7350 (in Zusammenarbeit mit Porsche Design entwickelt) oder auf das mit Electrolux gemeinsam entworfene Konzept The Fourth Wall werfen.

SieMatic

SieMatic gehört zu den höherpreisigen Küchenherstellern, die ihre Modelle nicht nach Fronten sortieren, sondern an Stilkonzepten und Lebenswelten orientiert anbieten. Zum Programm gehören die drei Stilreihen Classic, Urban und Pure.

Eine Besonderheit aus der Reihe Classic stellt die Modellküche BeauxArts dar, die von dem Designer Mick de Giulio mit Bezug zum gleichnamigen Architekturstil entwickelt wurde. Ein eigenes Farbsystem und ein spezielles Design für die Arbeitsplatten der Küchen von SieMatic komplettieren das Programm.

Olaf GüntherHohe Inflation: Preisschock bei Küchen

TV-Küchenexperte Olaf Günther rät:

"Wer jetzt eine Küche kaufen möchte, muss höllisch aufpassen. Angebliche Rabatte als Lockvögel können Sie jedenfalls vergessen. Gehen Sie deshalb nach unserem bewährten 7-Schritte-Plan vor und Sie werden überrascht sein, wie günstig Sie wegkommen." Mehr erfahren...

Das mittlere Preissegment

Das mittlere Preissegment bedienen beispielsweise so bekannte Küchenhersteller wie Nolte, Häcker und der Branchenprimus Nobilia.

Nobilia

An der Vielfalt des Produktionsprogramms von Nobilia lässt sich gut verdeutlichen, warum ein Ranking ohne ergänzende Checkliste für die individuelle Küchenauswahl wenig zweckmäßig ist. Der Küchenhersteller produziert Küchen in 10 verschiedenen Preisgruppen und hat matte Lacklaminatfronten ebenso im Programm wie Ultra-Hochglanzküchen in Echtlack.

Stilistisch ist von der modernen, grifflosen Küche bis hin zur eleganten Landhausküche fast alles möglich. Als Käufer haben Sie zwischen sehr unterschiedlichen Modellen die Wahl und können bei jedem Fachhandelspartner die Möglichkeit nutzen, sich eine Nobilia Küche individuell planen zu lassen.

Nolte

Beim Traditionsunternehmen Nolte Küchen gibt es mit 30 Fronten in knapp 200 Varianten fast 3-mal so viel Auswahl an Farben und Materialien als bei Nobilia (über 70 Frontausführungen). Neben diesem Kernsortiment bietet Nolte Modellreihen an, die sich an klar definierte Zielgruppen richten.

So wird die Kollektion nolte neo als ein spezielles Küchenkonzept für Individualisten angeboten, das durch vielfältige Planungsmöglichkeiten hervorsticht. Nolte fertigt zudem auch preiswerte sowie exklusive Küchen, die als Handelsmarken vertrieben werden.

Häcker

Elektronisch gesteuerte Lamellentüren, Schränke mit Tandem-Schwenkauszug oder integrierte Homeoffice–Lösungen: Häcker lässt sich so einiges einfallen, um Kunden zu begeistern.

Zum Programm gehören die Küchen aus der Basiskollektion concept130 und die höherwertigen Modelle der Linie systemat. Die Ausstattung weist serienmäßig Scharniere mit Dämpfungssystemen auf, optional kann eine elektrische Servodrive-Technologie gewählt werden.

Küchenhersteller für das Einsteigersegment

Ein zumeist überschaubares Produktionsprogramm und eine eingeschränkte Auswahl an Front- und Schrankvarianten kennzeichnen viele Anbieter von Einbauküchen des Einsteigersegments.

Artego

Das gilt beispielsweise für das Unternehmen Artego, das seine über 20 Fronten auf sieben Preisgruppen verteilt. Immerhin finden sich in den unteren Preisgruppen auch moderne Dekore wie Beton und Schiefer.

Die Qualität der Ausstattung kann sich am Preis bemessen sehen lassen. So sind die Küchen von Artego serienmäßig mit Qualitätsscharnieren von Blum versehen und Sondermaße bei den Schränken sind optional möglich.

Brigitte

Nur zwei Produktlinien, nämlich Exklusiv und XeniaLine, sind es, die vom Küchenproduzenten Brigitte auf den Markt kommen.

Mit der Modellreihe Exklusiv bietet man preisbewussten Kunden eine Küche an, die sich vielfältig kombinieren lässt. XeniaLine ist eine grifflose Küche, die einige technologische und gestalterische Besonderheiten – beispielsweise eine umlaufende Alu-Brillantkante oder eine Vollglasrahmentür mit Alukante – aufweist.

IKEA

Nur eine Produktfamilie schließlich hat der Branchenriese IKEA im Programm. Wobei man erwähnen muss, dass IKEA kein Küchenhersteller in diesem Sinne ist. Der Schwede fertigt die Möbel nicht selbst, sondern lässt sie nach eigenen Vorgaben von nicht genannten Lieferanten produzieren.

Die Küche Metod wurde fünf Jahre lang als Nachfolger für das Modell Faktum entwickelt und wird bereits seit 2014 von IKEA vertrieben. Metod kann in rund 20 verschiedenen Frontausführungen erworben werden, optional auch mit Blum-Dämpfung und mit Rollenführung der Schubkästen.

Häufige Fragen über die Küchenhersteller

Welche Küchenhersteller gibt es in Deutschland?

Es gibt momentan rund 50 Küchenhersteller mit mehr als 50 Beschäftigten in Deutschland. Die drei bedeutendsten, gemessen am jährlichen Umsatz, sind Nobilia, Häcker und Schüller.

Darüber hinaus existieren in etwa ebenso viele kleinere Betriebe, die in größeren Mengen Küchenmöbel nach Kundenwunsch fertigen.

Welcher Küchenhersteller ist zu empfehlen?

Im Preiseinstiegssegment sind beispielsweise die Küchenhersteller Pino und Express zu empfehlen, im mittleren Marktsegment Nobilia und Nolte sowie im Premiumsegment Poggenpohl und SieMatic.

Darüber hinaus gibt es in jedem dieser Segmente zahlreiche weitere Küchenproduzenten, die man nicht außer Acht lassen sollte. Ein sorgfältiger Vergleich lohnt sich in jedem Fall.

Welche Küchenhersteller sind hochwertig?

Hochwertige Küchenhersteller sind zum Beispiel Allmilmö, Ballerina oder Leicht, wenn es um die Planung einer stylischen Designküche geht, und Rotpunkt im Segment der Küchen mit Massivholzfronten.

Welcher Küchenhersteller hat die beste Qualität?

Die beste Qualität haben beispielsweise die Küchenhersteller Bulthaup und Eggersmann im Bereich der modernen Küchen und Oster bei den klassischen Landhausküchen.

Neben diesen gibt es noch einige weitere, die auf dem gleichen Qualitätsniveau produzieren. Einen bestimmten Hersteller als die Nummer Eins in Sachen Qualität zu bezeichnen, wäre nicht seriös.

Welcher Küchenhersteller hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis?

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis haben die Küchenhersteller Schüller, Häcker und Nolte. Oder Nobilia und Bauformat – je nachdem, welchem Verkäufer oder welcher Werbung man glauben will.

Fakt ist, dass sich bei Küchen leider kein Preis-Leistungs-Verhältnis definieren lässt, weil es im Handel keine allgemein gültigen UVP-Preislisten gibt. Jeder Händler kalkuliert seine Verkaufspreise selbst und individuell. Das bedeutet:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis für die absolut identische Küche kann bei dem einen Händler sehr gut sein, bei einem anderen dagegen schlecht.

Wenn Sie nach unserer 7-Schritte-Kaufstrategie in Clever Küchen kaufen vorgehen, dann können Sie am Ende sicher sein, das Optimum an Qualität zum besten Preis herausgeholt zu haben.

Heinz G. GüntherAbzocke beim Küchenkauf

TV-Küchenexperte Heinz G. Günther mahnt:

"91,4% aller Küchenkäufer:innen zahlen zu viel oder verlieren schlimmstenfalls sogar Geld, weil Sie diese 11 Tricks der Händler nicht kennen und die Warnsignale völlig ignorieren." Mehr erfahren...


Clever Küchen kaufen

Abzocke beim Küchenkauf

TV-Küchenexperte Heinz G. Günther mahnt:

„91,4% aller Küchenkäufer:innen zahlen zu viel oder verlieren sogar Geld, weil Sie diese 11 Tricks der Händler nicht kennen und die Warnsignale völlig ignorieren.“ Mehr erfahren….