Küchenplaner: Was können die Programme (nicht)?

Onlineprogramme und Download-Software der Küchenhersteller sollen es Ihnen erleichtern, Ihre neue Küche zu planen. Daneben können Sie natürlich auch auf konventionelle Methoden zurückgreifen: Wenn Sie gut im Zeichnen und Messen sind, fertigen Sie beispielsweise selbst eine Skizze Ihrer neuen Küche auf Millimeterpapier an.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Viele Kaufinteressenten ziehen es dagegen vor, direkt in einem Küchenstudio vorbeizuschauen, in der Annahme, dort ein vielseitiges Sortiment und hilfreiche Beratung zu finden. Meiner Erfahrung nach ist jedoch der umgekehrte Weg der optimale.

Erst einmal konkretisieren Sie Ihre eigenen Vorstellungen und versuchen, so genau wie möglich festzulegen, wie Ihre neue Küche aussehen soll und welche Elektrogeräte, Schränke und andere Komponenten Sie benötigen.

Anschließend suchen Sie ein Küchenstudio auf, um sich genau diejenige Küche zusammenstellen zu lassen, die Sie wünschen.

Vorbereitend sind also die Küchenplaner-Programme ein gutes Hilfsmittel. Zu unterscheiden ist zwischen Onlineprogrammen und Downloadprogrammen beziehungsweise kostenfreier und käuflich erwerbbarer Software.

Küchenplaner online

Einen Onlineküchenplaner bieten die meisten Küchenhersteller mittlerweile an. Einige der bekanntesten und besten haben wir für Sie bereits getestet und ausführlich erläutert. Dazu gehören beispielsweise die Küchenplaner von Nolte, Nobilia, Schüller und Häcker, die allesamt ähnlich aufgebaut sind.

Die Programme werden direkt im Browser geöffnet, ein Download ist nicht erforderlich. Nachdem Sie einen Grundriss erstellt haben, können Sie mit der Planung beginnen. In den meisten Fällen können Sie das Resultat dann als PDF abspeichern und ausdrucken. Lediglich Häcker erlaubt diese Möglichkeit nicht. Hier müssen Sie sich registrieren, um Ihre Planung speichern zu können.

Der Onlineküchenplaner ist für Sie die richtige Wahl, wenn Sie den Küchenplaner nicht auf Ihrer Festplatte speichern wollen und wenn Sie es sich zutrauen, Ihre neue Küche binnen einer Onlinesitzung zu planen oder aber bereit sind, sich mit Ihren Kontaktdaten zu registrieren.

Ein Programm zum Downloaden bieten Ihnen nur noch wenige Küchenhersteller an, darunter die Alno AG. Der Küchenplaner unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen Programmen, ist aber noch etwas detaillierter.

Wenn Sie sich mit dem Küchenprogramm von Alno noch nicht gut auskennen, benötigen Sie allerdings ein wenig Zeit, um sich mit der Software vertraut zu machen. Auch für das Ausmessen Ihrer Küche sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen. Denn wenn Sie in diesem frühen Planungsstadium einen Fehler machen, kann dies durchaus zu katastrophalen Ergebnissen führen.

Ein Downloadküchenplaner ist für Sie die richtige Wahl, wenn Sie wenig Zeit oder Erfahrung haben, um die Küche innerhalb einer Sitzung zu planen oder wenn Sie sich mit allen Funktionen vertraut machen und die Küche ganz in Ruhe gestalten wollen.

Küchenplaner als Konfigurator

Eine Art Fast Food unter den Küchenplanern ist der Konfigurator. Dabei handelt es sich um Programme, mit denen Sie die Küche nicht von Grund auf planen.

Stattdessen werden Ihnen Musterküchen angezeigt, die Sie variieren oder nuancieren können. Einen solchen Küchenkonfigurator bietet Ihnen beispielsweise Nobilia an.

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"

Lizenzierte Programme

Softwarehersteller und Architekturbüros offerieren Küchenplanerprogramme für Windows und Mac zum Kauf. Die Preise für die Software variieren stark. Sie können 10,00 € dafür ausgeben oder auch weit über 100,00 €. Die Funktionsweise gleicht der von anderen Küchenplanungsprogrammen. Zu Beginn zeichnen Sie einen Grundriss oder fügen die Maße ein. Teilweise ist es auch möglich, einen Grundriss zu importieren.

Wenn Sie vorhaben, viel Geld in eine individuell geplante Küche zu investieren, können solche Programme hilfreich sein – sofern Sie Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre Ideen bis ins Detail umzusetzen. Am besten lassen Sie sich die Software vorher genau erklären oder Sie nutzen das Angebot mancher Hersteller, diese 24 Stunden gratis zu testen (aufs Kleingedruckte achten!).

Fragen Sie nach, ob der Preis, den man Ihnen nennt, für die komplette Version gilt, oder ob Sie einzelne Objektpakete separat kaufen müssen. Wollen Sie eine offene Wohnküche planen oder weitere Zimmer neu gestalten, lohnt sich eventuell die Anschaffung eines Hausplaners.

Zusätzliche Informationsquellen nutzen

Apropos offene Wohnküche: In der Küchenplanung geht der Trend immer mehr zu einer veränderten Aufteilung von Wohn- und Essbereichen. Küchenhersteller beschränken sich längst nicht mehr auf die Produktion klassischen Küchenmobiliars, sondern bieten auch andere Einrichtungsgegenstände bis hin zum Einbau von Kaminen und Multifunktionswänden an.

Umgekehrt werden kleine Küchen mobil und lassen sich beispielsweise als geschlossene Einheiten auch für die Einzimmerwohnung stilvoll planen. Die Programme, die Sie von den Küchenherstellern erhalten, sind für eine solche Planung nur bedingt geeignet. Daher sollten Sie sich nicht allein auf die Menüführung einer Software verlassen. Informieren Sie sich vorab auch über Kataloge und Websites, was mittlerweile möglich ist.

In unserem Ratgeber Clever Küchen kaufen erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie eine Küche mit Blick auf Ihre Wünsche und Ihr Budget optimal planen und gestalten. Damit sind Sie gegen typische Planungsfehler ebenso gewappnet wie gegen falsche Versprechungen oder den Versuch, Ihnen ein Schnäppchen aufzuschwatzen, das keines ist.

Im gleichen Maße, in dem Ihr Wissen und Ihr Selbstvertrauen zunehmen, werden Sie allerdings auch bemerken, dass man eine Küche nicht mal eben im Handumdrehen planen kann.

Wenn also ein Unternehmen wie Reddy Küchen, das zur MHK Group gehört, Ihnen empfiehlt, sich eine halbe Stunde Zeit für Ihre Küchenplanung zu nehmen (oder mindestens 15 Minuten), dann können Sie es unserer Erfahrung nach auch gleich sein lassen oder als Programm einen Küchenkonfigurator nutzen, bei dem bereits das meiste voreingestellt ist. Geht es dagegen um eine individuelle Planung, würde ich keinem Berater trauen, der meint, binnen 30 Minuten eine Küche zusammenstellen zu können.

Eine Küche wird eben nicht einfach bunt zusammengestellt, sondern sollte so geplant werden, dass auch hier am Ende gilt: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Wie Sie dieses Ziel erreichen, erfahren Sie in unserem Ratgeber Clever Küchen kaufen.

Bewertungen, Meinungen und Empfehlungen Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:
Sort by:

Seien Sie der erste der eine Bewertung abgibt.

User Avatar
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: “Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!”