Küchenplaner als Freeware oder Bezahlversion

Küchenplaner, die Ihnen als Kaufinteressent von den Küchenherstellern oder von Küchenstudios zur Verfügung gestellt werden, sind zumeist Onlineplaner. Das heißt, Sie öffnen die Planungssoftware im Browser. Ein Download ist nicht erforderlich.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Eine Ausnahme hiervon stellt der Alno Küchenplaner dar, den Sie zunächst herunterladen und installieren müssen. Das ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn Sie wenig Zeit haben und Ihre Planung unterbrechen müssen oder wenn Sie das Resultat speichern wollen, ohne sich beim Hersteller zu registrieren.

Zwar bieten Ihnen auch die meisten Onlineplaner die Möglichkeit, Ihre Planung ohne Registrierung abzuspeichern. Allerdings erfolgt dies in der Regel in der Form einer PDF-Datei, sodass Sie anschließend nicht weiter daran arbeiten können.

3D-Küchenplaner der Alno AG: Freeware zum sofortigen Download

Der 3D-Küchenplaner von Alno ist ein umfangreiches Planungstool, das Sie sich kostenlos von der Herstellerseite herunterladen können. Es ist für den Privatgebrauch bestimmt, darf also nicht für gewerbliche Zwecke verwendet werden.

Der Küchenplaner funktioniert nach dem bekannten Prinzip: Zunächst gestalten Sie den Grundriss Ihrer Küche, anschließend wählen Sie aus dem Produktionsprogramm von Alno alle gewünschten Komponenten aus. Eine Preisübersicht findet sich hier allerdings nicht.

Von Vorteil ist es dennoch, einen Küchenplaner zu benutzen, da Sie Ihre Planung nicht nur als Skizze, sondern auch in 3D-Ansicht vor sich haben. Beim Alno Küchenplaner können Sie sich sogar anzeigen lassen, welche Schatten die einzelnen Möbel werfen. Abschließend können Sie Ihre Planung auf dem eigenen PC abspeichern und ausdrucken oder online speichern und beim Besuch im Küchenstudio aufrufen.

Systemvoraussetzungen und Versionen

Der Alno Küchenplaner läuft ausschließlich auf Windows-PCs. Es muss mindestens Windows XP installiert sein. Die Dateigröße liegt, abhängig von der gewählten Version, bei etwa 17 bis 21 MB. Der Küchenplaner wird laufend aktualisiert, die Versionsnummer ist ein Hinweis auf das Jahr, in dem dies zuletzt geschah. So können Sie sich derzeit noch den Alno Küchenplaner 15b herunterladen oder aber schon die Betaversion 16a testen.

Olaf GüntherTipp von TV-Küchenexperte Olaf Günther: "Ihre neue Küche je nach Hersteller bis zu 12.000,00 € günstiger! Wo und wie zeigen wir Ihnen hier..."

Haben Sie auf Ihrem Rechner Windows 7 oder Windows 8 installiert, so können Sie das Programm nach dem Download nur im Kompatibilitätsmodus ausführen. Falls Sie hierbei Hilfe benötigen, lesen Sie am besten in unserem ausführlichen Beitrag über den Alno Küchenplaner nach, wie das funktioniert.

Neben dem Betriebsprogramm entscheiden zudem Grafikkarte und Arbeitsspeicher darüber, ob und wie gut das Programm auf Ihrem Rechner läuft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Ihr PC konfiguriert ist, probieren Sie es einfach aus. Sie können den Alno Küchenplaner ja jederzeit wieder deinstallieren.

Haben Sie sich für eine Installation entschieden und diese durchgeführt, können Sie sofort mit der Küchenplanung starten. Per Drag-and-drop ziehen Sie alle gewünschten Elemente in den Grundriss Ihrer Küche.

Anfangs wird es Sie ein wenig Zeit kosten, sich einen Überblick über das Produktionsprogramm zu verschaffen. Zudem ist etwas Geschick im Umgang mit der Maus erforderlich, um die 3D-Ansicht zu steuern. Doch je leichter es Ihnen fällt, desto mehr Freude werden Sie an diesem Küchenplaner haben, der eine sehr detaillierte Planung erlaubt.

Nachdem Sie Ihre Planung fertiggestellt haben, würde es Alno natürlich begrüßen, wenn Sie mit der Zeichnung zum nächsten Alno Fachhändler gehen. Der clevere Küchenkäufer jedoch geht anders vor. Wie genau, erfahren Sie in Clever Küchen kaufen.

Andere Freeware-Küchenplaner

Alno ist nicht der einzige Anbieter von Freeware für die Küchenplanung. Allerdings ist mir derzeit keine andere kostenlose Software bekannt, die eine solche Vielzahl an Funktionen und Möglichkeiten zur individuellen Planung bietet. Zum Vergleich: Auch bei Roller können Sie sich einen kostenlosen Küchenplaner als Software herunterladen. Nur sind die Möglichkeiten hier beschränkt.

Zunächst müssen Sie sich für einen Stil entscheiden, was hier bedeutet: Sie wählen zwischen den Varianten „Holz“, „matt“ und „Hochglanz“. Außerdem entscheiden Sie sich für eine Farbe und legen eine Preisspanne fest. Bei meinen ersten Versuchen führte dies zu keinem Ergebnis. Daher entschied ich mich schließlich für eine Küche, die in jedem Programm enthalten ist, nämlich eine Einbauküche mit weißer Hochglanzfront.

Angezeigt wurde mir dann ein einziges Modell, das ich optional noch in Magnolie wählen konnte. Die Raummaße waren auf quadratisch verteilte 10 m2 festgelegt. Ich konnte zwar die Form des Raumes ändern, nicht aber die Quadratmeterzahl. Nachdem ich Türen und Fenster sowie Installationen eingefügt hatte, wurden mir dann 6 Modellvarianten präsentiert, die preislich zwischen 3.000,00 € und 7.100,00 € lagen. Im folgenden Schritt sollte ich dann noch Gelegenheit haben, individuelle Wünsche umzusetzen – leider erwiesen sich meine als nicht realisierbar.

Das Ergebnis Ihrer Planung mit der Roller Software können Sie direkt an das Unternehmen schicken, damit ein Berater Sie telefonisch kontaktiert. Speichern ist nur nach Anmeldung möglich.

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"

Küchenplaner-Software als Bezahlversion

Wenn Sie den kostenlosen Online- und Softwareküchenplaner der Hersteller und Küchenstudios misstrauen, besteht natürlich noch die Möglichkeit, sich eine lizenzierte Software zuzulegen. Allerdings muss man dazu wissen, dass es aufgrund der Vielzahl an Küchentypen und Modellen sowie aufgrund der unterschiedlichen Rastermaße, die die Hersteller verwenden, nahezu unmöglich ist, alle Varianten an Schränken und sonstigem Mobiliar zu berücksichtigen.

Die Bezahlversionen funktionieren ähnlich wie die Freeware der Küchenhersteller. Zunächst müssen Sie einen Grundriss anlegen. Anschließend statten Sie die Küche mit Mobiliar aus der Bibliothek des Programms aus. Teilweise müssen Sie hierfür noch extra „Objektpakete“ erwerben. Der Preis für privat genutzte Küchenplaner liegt bei ca. 40,00 €. Daneben gibt es noch Programme für die gewerbliche Nutzung, die preislich in einer ganz anderen Liga spielen.

Die kostenlosen Programme der Küchenhersteller sind zumeist für Windows optimiert. Auch bei einer bezahlten Lizenzware sollten Sie darauf achten, ob diese für Ihr Betriebssystem und die Ausstattung von PC oder Mac geeignet ist. Insgesamt lässt sich aber sagen: Mit solchen Programmen haben Sie zwar die Möglichkeit, Ihre neue Küche herstellerunabhängig zu planen. Sie wissen deshalb aber noch lange nicht, ob sich alles wie gewünscht umsetzen lässt und mit welchen Kosten dies verbunden wäre.

Und schließlich ist es auch gar nicht notwendig, viel Geld für eine Planungssoftware zu investieren. Wie Sie auch mit einer Freeware zu Ihrer Wunschküche gelangen, ohne sich auf den Hersteller festlegen zu müssen, wie Sie Qualität und Ausstattung vergleichen und letztlich noch 5.000,00 € und mehr beim Küchenkauf sparen, lesen Sie in unserem Ratgeber Clever Küchen kaufen.

Bewertungen, Meinungen und Empfehlungen Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:
Sort by:

Seien Sie der erste der eine Bewertung abgibt.

User Avatar
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: “Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!”