Mit handfesten Kostenfragen zu tun hat das Loch, das in die Außenwand einer Küche geschlagen wurde oder immer noch wird. In das Loch gesteckt wird ein sogenannter Mauerkasten für ein Kanalsystem, über welches ein Dunsthaubenmotor Abluft nach draußen bläst.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Abluft-Dunsthauben sind bisher für Küchenplaner ein Muss, wenn ihre Planung perfekt sein soll. Denn nur bei Abluft werden 100% aller Gerüche nach außen befördert.

Trotzdem: Ob sie wollen oder nicht, sie müssen umdenken. Der Mauerkasten in der Außenwand ist nämlich eine undichte Stelle in der Gebäudehülle. Das darf nach der Energiesparverordnung nicht sein. Wie löst man das Problem? Findige Leute wissen es. Beispiele folgend.

Berbel sagt:

Mit unserem neuen Mauerkasten machen wir das Loch in der Mauer genauso wärmehemmend wie ein Isolierglasfenster. Zur Erinnerung: Berbel fertigt die Dunsthaube, die keinen Fettfilter braucht (Erfinder Berling und Weibel). Der Berbel Mauerkasten dichtet elektronisch seine eigene Außenöffnung radikal ab, sobald der Haubenmotor still steht. Schauen Sie mal nach unter www.berbel.de.

O+F A-Line Menden sagt:

Weg mit dem Loch in der Wand. Es geht doch nicht nur um die undichte Stelle in der Gebäudehülle. Ein normaler Abluftmotor mit einer Leistung von 755 m3/h saugt nicht nur Küchendunst, sondern ruckzuck auch die Raumwärme aus dem Haus. Leute, stellt wieder um auf Umluft. Unser PlasmaNorm Filter reduziert Küchendunst auf Abluftniveau. Schauen Sie mal nach unter www.of-menden.de.

Der clevere Küchenkäufer, dem diese Neuerungen durchaus gefallen, wird aufpassen, dass er nicht zu viel dafür bezahlt – egal ob Abluft oder Umluft.

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“