Ich fand folgende Nachricht von Angelika Furrer in meinem E-Mail-Postfach (Namen und Firmen sind anonymisiert), die ich hier verkürzt wiedergebe:

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Lieber Herr Günther, erst einmal möchte ich mich für das tolle Buch Clever Küchen kaufen bedanken. Der Kauf einer Küche ist eine sehr schwierige Angelegenheit und in der Küchenlandschaft ist man(n)/frau dem Handel völlig ausgeliefert (…)

Wir haben ein Hochschrank bestellt, in dem der Kühlschrank und der Backofen integriert sind. Wir haben uns für eine Küche von X. entschieden, genauer gesagt für das Modell Y., weil die Holzfarbe am besten gepasst hat. In der Ausstellung bei Möbel S. ist (sogar jetzt noch) genau die Farbe als Ausstellungsstück vorhanden, die wir gerne gehabt hätten und auch unserer Meinung nach bestellt haben (…)

Als der Schrank angekommen ist, haben wir bereits die Farbe reklamiert, denn die gelieferte Holzfront Walnuss natur entspricht ganz und gar nicht der Holzfront, die uns seinerzeit die Beraterin sowohl anhand der Präsentation der Ausstellungsküchen, als auch anhand des Musterstückes von X. aus der Serie Y. verkauft wurde.

Farbabweichungen KüchenfrontMan muss dazu sagen, es geht hier nicht um Nuancen (uns ist bewusst, dass Holz ein Naturprodukt ist und Schwankungen vorkommen können) sondern um eine eindeutig andere Farbe. Wir haben auch einige Schreiner gefragt und sogar ein Verkäufer bei Möbel S. hat uns dies bestätigt (…)

Möbel S. schrieb uns: “(…) möchten wir Sie bitten, die nächsten Wochen abzuwarten, um dem Holz die Möglichkeit zu geben, den Angleichungsprozess abzuschließen. Gerne sprechen wir nochmals über diesen Punkt, wenn es in den 10 Wochen noch erhebliche Abweichungen gibt.”

Nun haben wir mehr als 10 Wochen gewartet, doch die Farbabweichungen bei der Küchenfront sind geblieben. Nun erhalten wir keine Antwort von Möbel S. mehr. Vor diesen Hintergrund wende ich mich an Sie. Was kann man da am besten machen? Wie sollte man vorgehen? Einen Gutachter einschalten? Ein Restbetrag von ca. 3.500,00 Euro steht noch aus. Ich sende Ihnen ein Bild der Farbunterschiede. Über ein Feedback von Ihnen wurde ich mich sehr freuen. Vielen Herzlichen Dank im Voraus, Ihre Angelika Furrer.

Ich antwortete:

“Hallo Frau Furrer, eine Rechtsberatung darf ich nicht durchführen. Aber Meine persönliche Meinung darf ich äußern:

Farbabweichungen sind bei Holz immer ein Problem. Sie fallen stärker oder schwächer aus. Was stark und was schwach bzw. was inakzeptabel bzw. akzeptabel ist, liegt auch hauptsächlich im Auge des Betrachters. Es ist meiner Erfahrung nach davon auszugehen, dass selbst bei einem Austausch der Küchenfront die Unterschiede bleiben werden.

Ich persönlich würde auf einer Preisminderung bestehen – also einen Restbetrag einbehalten – und notfalls vor Gericht ziehen. Keinesfalls sollten Sie selbst einen Sachverständigen beauftragen, denn ein solches Gutachten würde vor Gericht nicht anerkannt werden.”

Hinweis: Ich führe keine Rechtsberatung durch. Ich gebe hier nur meine Sicht der Dinge wieder.

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: “Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!”