Wer sich heutzutage eine neue Küche anschafft, kauft viel Technik. Oder besser: Viel technische Raffinesse. Damit meine ich nicht nur die Elektrogeräte für Einbauküchen, sondern vor allem die Holzteile.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Als Holzteile bezeichnet der Küchenplaner die Küchenelemente. Das sind hauptsächlich die Unter-, Ober- und Hochschränke. Er nennt sie auch dann noch Holzteile, wenn sie nicht aus Holz sind, sondern aus Holzwerkstoffen oder Kunststoffen bestehen.

Aber halt: Ich will mich nicht in Definitionen verlieren. Denn es geht mir um die Technik und ihre – vielleicht noch nicht bedachten – Folgen. Die Küchenelemente werden zusammen gehalten von raffinierter Technik, nämlich von den Beschlägen. Für die beweglichen Teile, nämlich Türen, Schübe, Auszüge etc. sorgen ebenfalls Beschläge. Und da gibt es tolle Neuerungen.

Eine solche ist die Grifflosigkeit. Wenn man die Tür, die Schublade, den Auszug öffnen will, ist da kein Griff. Man muss an bestimmten Stellen einfach auf die Oberfläche drücken. Ein leichter Tipp und schon öffnet sich alles. Was es da so gibt, können Sie sich beispielsweise ansehen bei www.kesseboehmer.com.

Grifflose Küchen – optische und technische Sahnestücke also. Aber…

Das Aber gilt nicht den Beschlägen, sondern den Küchenfronten. Bleiben diese unverändert schön, wenn sie an bestimmten Stellen ständig mit arbeitsbefleckten Händen gedrückt werden? Oder bilden sich mit der Zeit diese Stellen sichtbar unschön heraus?

Ich muss gestehen, ich habe darauf keine Antwort. Die kann nur von den Spanplattenherstellern und Beschichtern kommen.

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“