Tchibo, anfangs ausschließlich Kaffeeröster, hat den Bogen raus, die Markt- und Vertriebskompetenz von Unternehmen fast aller Branchen auch für sich selbst nutzbar zu machen. Ich greife zwei Beispiele heraus, weil ich sie persönlich ausprobiert habe: Reisen buchen und Blumen schenken.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Das Reisegeschäft wickelt das Touristikunternehmen Berge & Meer Touristik GmbH, 56578 Rengsdorf, ab. Den Blumenstrauß liefert die Blume 2000 new media ag, 22848 Norderstedt, der führende Blumen-Direktversender in Deutschland. Allerdings hat bei dem die Tchibo-Inhaberfamilie Herz ihre Finger bzw. Gelder drin.

Auf den Punkt gebracht gilt also: Die meisten Waren und Dienstleistungen kommen gar nicht von Tchibo. Aber Tchibo verdient daran. So will das Unternehmen nun auch in der Küchenbranche zugreifen.

Wohlgemerkt: Es geht dabei um geplante, komplette Einbauküchen einschließlich Elektrogeräten, nicht wie bisher um lediglich Accessoirs oder Einzelteile. Dazu wurde ausgeguckt die Küchen Quelle GmbH, Gutenstetterstr. 8 E, 90449 Nürnberg.

Man erinnere sich: In 2009 ging der Konzern KarstadtQuelle, zuletzt Arcandor genannt, den Bach hinunter. Um einen vielleicht noch profitablen Rest (Kaufhäuser und Versandhandel) wird immer noch geschachert.

Küchen QuelleDie profitable Küchen Quelle GmbH, die auch zum Konzern gehörte, fand jedoch schnell ihren eigenen Weg aus der Krise. Sie wurde von vier Unternehmern aus dem Frankenland übernommen und verkauft nach eigener Bekundung nach wie vor mehr Küchen als jeder andere Küchenhändler in Deutschland.

Lieferanten dürften wie schon immer vorwiegend die Küchenhersteller Wellmann, Kempfle, Nieburg und Häcker sein.

Das Geschäft wird nach dem bekannten Muster ablaufen: Tchibo wirbt in seinen stationären Läden und auf seinem Internetportal, alles andere macht dann Küchen Quelle, als da sind Küchenplanung vor Ort, Kaufverträge, Lieferung und Montage, Mängelbearbeitung usw.

Tchibo möchte allerdings auf die Gestaltung der Preise Einfluss nehmen. Geplant ist: Bestellt der Küchenkäufer Küchenmöbel für mehr als 5.000,00 € (nur die Holzteile, keine Elektrogeräte), wird ein Tchibo-Rabatt von 2.000,00 € nachgelassen.

Ob dieser Preisnachlass echt ist bzw. ob der Küchenpreis einem Vergleich Stand hält, wird der clevere Küchenkäufer mit der Kaufstrategie im Ratgeber Clever Küchen kaufen schnell herausfinden.

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“