Kiveda Küchen: Die Revolution beim Online-Küchenkauf?

Kann man online tatsächlich profitabel Küchen verkaufen?

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Wenn es nach Kiveda Küchen geht, dann schon. Und das neue Startup will es allen Skeptikern in der Branche beweisen.

Nachdem kiveda.de nun schon seit rund zwei Monaten online ist und in diesen Tagen der erste Kiveda-Showroom mit Pauken und Trompeten in Berlin eröffnet wurde, ist es an der Zeit, mal einen Blick aus der Sicht des cleveren Küchenkäufers auf die neue Küchen-Herrlichkeit zu werfen.

Der Besucher auf kiveda.de sieht schnell:

Kiveda: Küchen online günstig kaufenDie Küchen kosten im Großen und Ganzen zwischen 1.000,00 € und 5.000,00 €. Offensichtlich hat man es zunächst einmal darauf abgesehen, IKEA und den anderen Discountern wie Möbel Boss oder Roller das Wasser abzugraben.

Weiterhin sind Zubehör wie Geschirr und Dekoartikel zu haben.

Planbar sind die Kiveda Küchen modellabhängig entweder als einfache Küchenzeile oder als Winkelküche. Und das geht recht einfach in wenigen Schritten:

  • Form und Modell auswählen,
  • Fronten, Griffe und E-Geräte-Paket aussuchen,
  • Arbeitshöhe festlegen.

Fertig.

Der Versand der so zusammengestellten Einbauküche ist kostenlos. Die Lieferzeit beträgt nur etwa 4-6 Wochen, gegen einen Aufpreis von 99,00 € lässt sie sich auf nur zwei Wochen verkürzen. Eine optionale Montage – die anzuraten ist – schlägt mit 399,00 € zu Buche.

Olaf GüntherTipp von TV-Küchenexperte Olaf Günther: "Ihre neue Küche bis zu 12.000,00 € günstiger! Wo und wie zeigen wir Ihnen hier..."

Wenn die Abwicklung tatsächlich en gros reibungslos funktioniert und eine bestellte Kiveda Küche wie versprochen schnell und auch noch mängelfrei montiert zuhause steht, dann werden sich die stationären Händler bald warm anziehen müssen.

Bezahlt werden kann wie üblich per Kreditkarte, Lastschrift oder Vorkasse, ein Ratenkauf ist ebenfalls möglich. Besonders lobenswert finde ich, dass Kiveda auch den Kauf auf Rechnung anbietet.

Also eitel Sonnenschein für alle, die lieber ihre neue Küche online kaufen wollen?

Ganz sicher nicht.

Auf der Internetseite ist in auffälligen Lettern zu lesen, dass die Küchen von Kiveda direkt vom Küchenhersteller stammen. Verzeihung – welcher Händler kauft woanders ein? Und vor allem: Wer sind denn eigentlich diese Hersteller? Auf der Website habe ich dazu nicht einen einzigen Hinweis gefunden. Da liest man nur etwas von Modell Kiveda Lexano oder Modell Kiveda soundso.

Vertraut man bei Kiveda also auf die Naivität derjenigen Küchenkäufer, die sich mit dem Statement „deutsche Qualitätshersteller“ zufrieden geben, und die folglich mehrere Tausend Euro für eine neue Einbauküche hinblättern ohne zu wissen, wer genau sie produziert hat?

Der clevere Küchenkäufer jedenfalls wird bei Kiveda hartnäckig nachfragen, welcher Küchenhersteller das jeweilige Wunschmodell produziert. Denn nur mit dieser Information und einem anschließenden Vergleich wird klar, wie es um die Qualität der Küche steht, und ob der Preis tatsächlich so günstig ist, wie auf der Kiveda-Website suggeriert wird.

Übrigens: Der besondere Vorteil eines Online-Kaufs, nämlich das 14-tägige Widerrufsrecht, greift bei der Bestellung einer Kiveda Küche wohl in aller Regel nicht, weil jede Einbauküche ein Unikat ist und nach Kundenwunsch speziell angefertigt wird. Für Waren mit diesen Eigenschaften ist nämlich laut BGB ein Widerrufsrecht ausgeschlossen.

Im Klartext heißt das: Sie sollten sich – genau wie bei einem Küchenkauf im stationären Handel – absolut sicher sein, dass Sie die Küche auch wirklich haben wollen. Denn Kaufreue ist in diesem Fall besonders teuer.

Meine im Titel dieses Beitrags aufgeworfene Frage, ob Kiveda den Online-Küchenkauf revolutionieren wird, kann gegenwärtig wohl noch niemand mit Sicherheit beantworten. Kiveda Küchen jedenfalls wird weiter mächtig Gas geben. Die bisherigen TV-Werbespots waren laut den verantwortlichen Geschäftsführern erst der Anfang. Werbekampagnen auf SAT 1 und PRO 7 sollen im Sommer folgen. Der mächtige Geldgeber European Media Holding (EMH), der hinter Kiveda steckt, macht’s möglich.

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"

9 Kommentare zu Kiveda Küchen: Die Revolution beim Online-Küchenkauf?

  1. Michael Schmidt sagt:

    Das ist ja mal sauber recherchiert. Nach einer Google Suche habe ich in den vielen Artikeln direkt gefunden, wer Kiveda beliefert: Vorwiegend Alno.

    1. Heinz sagt:

      Hallo Herr Schmidt, dass Kiveda von Alno beliefert wird, ist so nicht ganz richtig. Denn dann wären die Preise in wesentlich höheren Regionen angesiedelt und die vergleichsweise kurzen Lieferzeiten könnten kaum eingehalten werden. Weil ich es im Beitrag nicht erwähnt habe, hier die ergänzende Info:

      Laut den bisherigen Verlautbarungen aus der Kiveda-Chefetage sind die Lieferanten Pino Küchen (eine Tochter der Alno AG) und zwei Tochtergesellschaften der Nolte SE, nämlich Express Küchen und Nolte Küchen.

  2. Ronny Roger sagt:

    Kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Zukunft hat und Kiveda je schwarze Zahlen schreibt. Davon abgesehen halte ich das Preisleistungsverhältnis von IKEA nach wie vor für ungeschlagen. Wobei, so schlecht sehen die Kiveda Küchen auf den Vorschaubildchen nicht aus …

  3. Markus sagt:

    Kunden, welche ein beratungsintensives Produkt ohne jegliche Beratung kaufen möchten, sind ohnehin bei fast allen Küchenfachhändlern nicht mehr willkommen. Daher dürfte der Wegfall dieser Klientel, wenn überhaupt, den Möbelhändlern im Umsatz kaum fehlen.

    Bei der Küchenplanung sind Haptik und die technischen Details derart maßgeblich, das ein Kauf bei Kiveda ausschließlich die Gier der geldgeilen "egal-Hauptsache-billig"-Käufer befriedigen dürfte. Eine funktionierende Küche wird bei der Eigenplanung sicher nicht herauskommen.

    Hinzu kommt, dass eine Montage für pauschal 400,00 € bei 2-tätiger Montage und zwei "Monteuren" einen Stundenlohn von brutto 12,50 € ergibt und das Montageergebnis sicher auch dementsprechend aussehen wird.

    Kiveda wird das gleiche Ende nehmen wie Möbel Unger oder kürzlich Praktiker. Abschließend zwei Phrasen, welche hier sehr gut passen: Was nix kostet, ist auch nix. Und: Gute Leistung kostet gutes Geld.

  4. Müller sagt:

    Ich muss Markus wiedersprechen. Kiveda hat zumindest in unserer Gegend einen ausgezeichneten Außendienst, der die Küche vor Ort ausgemessen hat und zahlreiche neue Ideen eingebracht hat, die man so in einem Möbelhaus nicht bekommen hätte, da diese die Situation vor Ort nicht genau einschätzen konnten. Dabei ist der Küchenpreis im 4-stelligen Bereich günstiger als beim Küchenhändler vor Ort.

  5. Wolfgang sagt:

    Eines ist klar: Kiveda ist eindeutig zu teuer, denn ich habe Küchen nachplanen lassen in Fachgeschäften. Die waren im Schnitt bis zu 1.500,00 Euro günstiger. Meine Empfehlung: Hände weg vom Küchen-Onlinekauf. Das betrifft übrigens nicht nur Kiveda.

  6. Malte sagt:

    Ich kann mir das hier nicht antun. Die Hersteller, die hinter Kiveda stecken, sind kein Schrott. Ich baue Küchen auf von 900,00 bis 11.000,00 € und habe noch nie zwei Tage gebraucht.

    Allerdings empfehle ich weiterhin, in ein Möbelhaus oder Küchenhaus zu gehen und lieber eine Pino oder Express Küche zu kaufen, anstatt eine von IKEA. Denn diese sind zerlegt und das ist der größte Müll, den man neu kaufen kann.

  7. Matthias Müller sagt:

    Vorsicht vor dem Selbstaufbau! Ich habe eine Basic Küchenmodul bestellt und einen Doppel-Unterschrank. Hersteller ist die Firma Pino, also die Qualität, die man auch in Baumärkten oder Möbel-Mitnahmemärkten (Poco etc.) bekommt.

    Die Lieferung war unvollständig, es fehlten wichtige Teile zum Aufbau. Der Kundenservice schickte mich zum Baumarkt, weil eine Nachlieferung recht lange dauern würde. Auch wurden gar nicht benötigte Teile geliefert, was den Aufbau zusätzlich zum Ärgernis macht.

    Die Montageanleitung ist ganz allgemein gehalten, passt auf jede beliebige Küche. Ich habe auch schon eine vollständige IKEA-Küche aufgebaut. Das war um Welten einfacher.

    Wie andere Kommentatoren hier bin ich der Meinung, dass man den Aufbau von einem Profi machen lassen sollte. Kiveda berechnet dafür rund 400,00 Euro. Damit ist die Küche aber für das Gebotene zu teuer.

  8. Kolemidi sagt:

    Ich bin den Weg vom Kauf des Buchs Clever Küchen kaufen bis hin zur Lieferung (und mittlerweile Nutzung) einer Nobilia Küche von Kiveda gegangen. Mein Urteil: 4,5 von 5 Sternen. Im Detail:

    Die hier viel angesprochene Haptik und das Prüfen von Musterküchen sind im Kiveda Online-Shop natürlich nicht möglich. Aber wer nicht weiß, was es für eine Küche sein solle, ist nur bei den großen und provisionsintensiven Läden gut aufgehoben.

    Eine grobe Planung – also was wo stehen sollte – ist die Voraussetzung für eine Online-Bestellung. Die Belohnung dafür ist bares (erspartes) Geld und ein reibungsloser Ablauf, sei es Beratung, Bestellung oder Termin. Den halben Punkt ziehe ich nur wegen der Entfernung des Shops von meinem Ort ab.
    Geräte kann man auch selbst zur Verfügung stellen.
    Ein Sieg durch Online Handel gegen die von alten guten(teuren).

    Übrigens das Buch hat bei der Planung und Auswahl des Herstellers unterstützt

    Und viel Spass bei der Küchenplanung!

Kommentar schreiben


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“