Pino Küchen: Was Sie über Preise und Qualität wissen sollten

Pino Küchen günstiger!

In SAT.1 und RTL empfohlen: Hier ist unsere einfache 7-Schritte-Anleitung, mit der auch Sie bei Ihrem Küchenkauf bis zu 12.000,00 € sparen. Mehr erfahren...

Pino Küchen GmbH
Buroer Feld 1
06869 Klieken/Coswig

 

Die 1994 in Sachsen-Anhalt gegründete Pino Küchen GmbH war eine Tochtergesellschaft der Alno AG. Im Zuge der Alno-Insolvenz erfolgte die Übernahme von Pino durch eine Investorengruppe unter wesentlicher Beteiligung von Nobilia zum 01.10.2017.

Zielgruppe der Pino Küchen sind nach wie vor Käufer, die an einer modernen Einbauküche im unteren Preissegment interessiert sind. Als Einstiegsmarke, die vor allem im SB-Bereich vertrieben wird, weist die Pino-Küche dennoch verkaufsstarke Merkmale wie beispielsweise Hochglanzfronten auf.

Pino Küchen werden außer in Deutschland auch international vertrieben. Zu den Exportländern zählen die Beneluxstaaten, China und Japan.

Junges Programm in frischen Farben

Pino Küchen wurden ursprünglich in die Modelllinien Country, Home und Lifestyle unterschieden, eine Sortierung, die sich beim Hersteller selbst so jetzt nicht mehr vorfinden lässt.

Pino KüchenDie Küchen werden in 5 verschiedene Preisgruppen eingeteilt, die beständig erweitert und an Kundenansprüche angepasst werden.

Furniere oder gar Massivholzküchen lassen sich im Produktionsprogramm der Pino Küchen GmbH nicht finden.

Dafür aber Fronten mit Melaminharzbeschichtung, Folie oder Lack Laminat, die als Unidekore, in Hochglanz oder als Holznachbildung zu haben sind.

 

Die Front PN 80 wird in Preisgruppe 0 als Einsteigermodell angeboten. Die PN 80 ist in 12 Unifarben wählbar, darunter das auffällige Mangogelb.

Zur Preisgruppe 1 gehören die Modelle

  • PN 100 – Melamin in 6 Holzdekoren und in Beton-Optik,
  • PN 140 – Melamin metallicfarben (Champagner und Platin).

Preisgruppe 2 umfasst zwei Lacklaminat-Fronten in Weiß und Magnolienweiß, jeweils glänzend (PN 220).

Zur Preisgruppe 3 zählen die Modelle

  • PN 270 – ein neu aufgenommenes Modell mit einer Front aus Lack Laminat, unter anderem in Rot und Grafit Hochglanz;
  • PN 280 – das „Gegenstück“ zur PN 270, allerdings nur in Magnolienweiß und Weiß matt erhältlich;
  • PN 300 – Melaminbeschichtung in Weiß, grifflos.

Bei Preisgruppe 4 schließlich handelt es sich um klassische Fronten (Landhausküchen) mit Rahmenprofil, die in zwei verschiedenen Ausführungen angeboten werden, nämlich die PN 475 in Weiß Hochglanz und die PN 485 in Magnolienweiß supermatt. Außerdem findet sich hier die PN 400 in Hochglanz Metallic.

Ergänzt wird die überschaubare Auswahl durch 22 verschiedene Arbeitsplatten und 8 Korpusdekore.

Olaf Günther

"Ihre neue Pino Küche bis zu 3.000,00 € günstiger! Wo und wie zeigen wir Ihnen hier..."

Neuerungen und optionale Ausstattungsmerkmale

Mit der grifflosen Front PN 300 reagiert die Pino Küchen GmbH ebenso auf Trends wie mit dem Metallic-Hochglanz beim Modell PN 400. Standards in der Innenausstattung, wie wir sie von anderen Küchenherstellern kennen, werden ebenfalls bedient, teilweise allerdings nicht serienmäßig, sondern nur optional gegen Aufpreis. Hierzu gehören beispielsweise Vollauszüge, Falt- und Softlifttüren sowie die Verwendung von Clipscharnieren mit integrierter Dämpfung.

Dass Pino sich vor allem an eine junge und jung gebliebene Klientel richtet, zeigt sich nicht allein im lockeren Du, mit dem die Interessenten im Katalog angesprochen werden, sondern auch in Trendelementen wie beispielsweise einer zentralen Theke, die zur Einbauküche gehört, und in den schwungvoll frischen Farbgebungen.

Trends werden auch durch Ausstattungsmerkmale wie farbige Wangen und Nischenrückwände bedient, da sich die Küchen mit den entsprechenden Merkmalen besser für die Gestaltung offener Wohnküchen oder fließender Übergänge zwischen Wohn- und Essbereich eignen.

Um sich im unteren Preiseinstiegssegment behaupten zu können, setzt man zudem auf schnelle Verfügbarkeit und bietet Lieferzeiten an, die im Idealfall maximal 10 Tage betragen.

Gütesiegel und Tests

Eine verbesserte Robustheit im Allgemeinen und eine höhere Temperaturbeständigkeit der Pino Küchen soll dem Unternehmen zufolge durch veränderte Fertigungsprozesse erzielt worden sein. Worin diese Änderungen genau bestehen, wird allerdings auf den ersten Blick nicht deutlich.

Der TÜV Rheinland hat dem Unternehmen Pino Küchen GmbH das GS-Siegel verliehen und es werden ausschließlich streng geprüfte Qualitätsscharniere verwendet. Viel mehr Zertifikate oder gar eine Nutzung von Ressourcen aus nachhaltigem Anbau darf man von einem Küchenprogramm im Niedrigpreissektor wohl eher nicht erwarten.

Qualität und Preise im Vergleich: Lohnt sich der Kauf?

Die Preise für eine einfache Küchenzeile von Pino beginnen bei rund 1.000,00 €. Aufgrund der vielen optionalen Extras können ausstattungs- und größenabhängig aber auch 3.000,00 € oder gar 5.000,00 € daraus werden. Das erscheint einem Küchenkäufer, der auch die Preislisten von Markenküchen studiert, eher gering. Lohnt sich also die Anschaffung einer Pino-Küche aus dem Niedrigpreissegment?

Wie immer gilt unserer Erfahrung nach auch hier: Der Vergleich ist in 2 Richtungen durchzuführen. Zum einen spielt natürlich die persönliche Lebenssituation eine Rolle, denn auch 1.000,00 € sind für viele junge Menschen, die sich zum ersten Mal eine Wohnung einrichten, viel Geld.

Zum anderen kann der Vergleich von Qualität und Preisen natürlich nur innerhalb desselben Marktsegments durchgeführt werden, hier also mit Blick auf andere SB-Küchen wie beispielsweise die IKEA Küchen.

Mehr zur Bewertung von Pino Küchen im Vergleich zu anderen Herstellern und wie Sie – je nach Küchengröße und Ausstattung – bis zu 3.000,00 € beim Kauf einer Küche im Einsteigersegment sparen, lesen Sie hier.

Bewertungen, Meinungen und Empfehlungen Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:
Sort by:

Seien Sie der erste der eine Bewertung abgibt.

User Avatar
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:


Clever Küchen kaufen

TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“