Burger Küchen: Was Sie über Preise und Qualität wissen sollten

Mit der Marke Burger deckt die Baumann Group das Einsteiger-Segment ab. Wie hoch sind die Preise für Burger Küchen im Küchenfachhandel? Geht die Qualität der Burger Küchen in Ordnung? Lesen Sie die Antworten auf dieser und den folgenden Seiten.

Burger Küchenmöbel
Martin-Luther-Str. 31
39288 Burg
Burger Küchen

Die Marke Burger

Wenn Produkte mit dem Siegel Made in Germany ausgestattet sind, erwartet der Verbraucher gute Qualität und macht sich darauf gefasst, etwas tiefer in die Tasche greifen zu müssen, um diese zu erwerben.

Das Unternehmen Burger Küchen tritt mit einer anderen Preis- und Produktpolitik in den Küchenwettbewerb ein. Als Hersteller günstiger SB-Küchen hat man als Zielgruppe all jene vor Augen, die eine einfache, aber solide und bezahlbare Basisküche als Einsteigermodell suchen.

Nach der deutsch-deutschen Wiedervereinigung ging der nahe Magdeburg ansässige, ehemals volkseigene Betrieb Holzverarbeitungswerk Burg zunächst in Treuhand-Besitz über, bis er dann im Jahr 1991 vom ostwestfälischen Küchenhersteller Bauformat aufgekauft wurde.

Der neue Eigentümer nahm einige Neuerungen und Umstrukturierungen vor und lagerte die SB-Küchen-Produktion komplett nach Burg aus.

Unter der Bezeichnung Burger Küchen fertigt man seitdem mit modernisierten Produktionsanlagen auf rund 30.000 m² Werksgelände Einbauküchen fürs untere Preissegment, und zwar für den gesamtdeutschen und den internationalen Markt.

Küchen von Burger und Bauformat werden mittlerweile unter dem gemeinsamen Label Baumann Group – the kitchen family präsentiert, wobei Unterschiede in Qualität und Ausstattung bereits in den Bezeichnungen Hochwertsegment (Bauformat Küchen) und hochwertiges Basis-Segment (Burger Küchen) hinweisen.

Im Verbund spielt man eine gewichtige Rolle auf dem Küchenmarkt: Rund 140.000 Küchen werden jährlich produziert und verkauft – das sind immerhin stattliche 640 Küchen pro Werktag.

Was bieten die beiden Produktlinien von Burger?

Trend und Linea Piantra (lp) heißen die Produktlinien aus dem Hause Burger. Dabei handelt es sich bei Linea Piantra um die grifflose Version der Linie Trend. Sie soll nach dem Verständnis des Küchenherstellers Ästhetik und Funktion gleichermaßen in sich vereinen.

Es spielt keine Rolle, ob man dem klassischen oder dem grifflosen Küchendesign den Vorzug gibt. Grundlage jeder Planung ist die Unterschrankkorpushöhe 72,4 cm. Die beiden möglichen Planungstiefen sind die standardmäßigen 60 cm und 38,0 cm.

Wem der Stauraum nicht ausreicht, der kann alternativ auf die XL-Korpushöhe 86,9 cm ausweichen. Hier ist allerdings zu bedenken, dass die minimale Arbeitshöhe dann 96,9 cm beträgt (mit 7,5 cm Sockel und 2,5 cm Arbeitsplatte). Ergonomisch sinnvoll ist das nur für Küchennutzer ab ca. 185 cm Körpergröße.

Hochschränke sind in sechs Höhen von 94,0 bis 226,2 cm und Oberschränke in fünf Höhen von 29,2 bis 94,0 cm verfügbar.

Zur individuellen Gestaltung einer Burger Küche nach Wunsch hat der Kunde die Wahl zwischen

  • 20 Fronten in 86 Varianten, überwiegend mit Kunststoffbeschichtungen in Matt oder Hochglanz sowie in Holzdekor,
  • 16 Korpusdekoren in Holznachbildung und Unifarben,
  • Sichtseiten in 14 Dekoren,
  • 15 Motiven für die Verkleidung der Nische,
  • 39 Arbeitsplatten in den Stärken 2,5 und 3,9 cm,
  • 17 Bar- und Thekenplatten (90 mm) und
  • über 70 Griffvarianten inklusive Knöpfen und Relinggriffen bei der Linie Trend.

Bei den Griffen überwiegt eine Gestaltung in Edelstahl, aber auch messingfarbene Griffe sowie Ausführungen in Aluminium-Optik oder Schwarz matt sind im Programm.

Bei Linea Piantra dagegen gibt es die Griffleisten in sechs Farben, darunter in edelstahlfarbig und Schwarz gepulvert.

Darüber hinaus zeigen sich Unterschiede zwischen den Modelllinien in der Zahl der verfügbaren Fronten.

Olaf GüntherInflation: Preisschock auch bei Küchen

TV-Küchenexperte Olaf Günther rät:

"Wer jetzt eine Küche kaufen möchte, muss höllisch aufpassen. Angebliche Rabatte als Lockvögel können Sie jedenfalls vergessen. Gehen Sie deshalb nach unserer bewährten 7-Schritte-Strategie vor und Sie kommen viel günstiger weg, als Sie glauben." Mehr erfahren...

Die aktuellen Burger Küchen Fronten

Die Namensgebung der Burger Küchen passt zum Programm – denn statt der großen Metropolen, mit deren Glanz sich andere Küchenhersteller in punkto Modellnamen gerne schmücken, finden wir hier durchgängig weibliche Vornamen, die an die Küchenfronten vergeben werden. Statt der Dame von Welt wird hier ganz einfach die Frau von nebenan beworben.

Die Fronten der Burger Küchen sind in der Preisliste auf fünf sogenannte Preisgruppen (PG) von 1 bis 5 verteilt. Dabei steigen die Preise von der niedrigsten Gruppe 1 bis zur höchsten Gruppe 5 an.

Hier einige Details zu den insgesamt 20 verfügbaren Modellen der Kollektion 2023:

  • Carla – das Einsteigermodell aus Preisgruppe 1. Carla ist lieferbar in den beiden Farben Magnolia und Weiß Perlstruktur.
  • Celine – in Beton-Optik. Die drei Varianten von Celine werden mit Concrete Anthracite, White und Grey bezeichnet.
  • Cora – in Holznachbildung. Wählbar sind bei Cora neben Wild Oak und Island Ahorn drei weitere Dekore.
  • Amelie – zeigt eine metallische Struktur. Amelie gibt es in Kito Stahl und Mocca.
  • Cindy – bietet die größte Farbauswahl aller Fronten von Burger. Das Spektrum umfasst bei Cindy Pastelltöne wie Silk oder Greige (im Bild) ebenso wie ein sanftes Orange namens Coral.
Burger Küche Cindy 234 in Greige seidenmatt

Foto: © Burger Küchenmöbel GmbH

  • Anna – mit vertikal verlaufender Holzstruktur. Anna ist bestellbar in vier Ausführungen, beispielsweise in Alpine Oak und Noble Grey.
  • Anabelle – eine Front aus Preisklasse 2. Die Holzmaserung verläuft bei Anabelle horizontal.
  • Diana – wie alle Modelle zuvor mit einer robusten Beschichtung auf Melaminharzbasis. Diana ist in Hochglanz Weiß, Moonlight Grey und Silk wählbar.
  • Jette – bietet vier Farboptionen in Matt. Jette ist die einzige Burger Küche mit einer Anti-Fingerprint-Beschichtung.
  • Ella – mit einem Oberflächenfinish aus Lacklaminat. Ella ist in sieben seidenmatten Farbausführungen zu haben, hier im Bild in Schwarz und in Kombination mit Celine in Concrete Grey.
Burger Küche Ella 428 in Schwarz seidenmatt | Celine 126 in Concrete Grey

Foto: © Burger Küchenmöbel GmbH

  • Susann – das Gegenstück zu Ella in Hochglanz. Susann ist zusätzlich in Greige lieferbar und in Weiß statt Blütenweiß.
  • Laila – mit einer echten Lackoberfläche. Laila wirkt besonders edel in Quarzgrau Hochglanz.
  • Lara – matt lackiert. Lara wird auch in der grifflosen Variante Linea Piantra angeboten.
  • Lea – eine zeitlose Rahmenfront. Bei Lea teilt eine vertikale Fräsung den Rahmen in vier Segmente.
  • Mara – eine Landhausküche in Kassettenoptik. Mara zählt zur Preisgruppe 3 und ist seidenmatt lackiert, hier in Quarzgrau / Weiß.
Burger Küche Mara in 446 Quarzgrau | 439 Weiß

Foto: © Burger Küchenmöbel GmbH

  • Natalie – eine Kunststofffront (Folie) in schickem Rahmendesign. Die lieferbaren Ausführungen bei Natalie sind Silk und Weiß seidenmatt.
  • Sophie – ebenfalls eine Rahmenfront. Die seidenmatte Oberfläche bei Sophie kommt jedoch durch eine Lackierung zustande.
  • Mila – in den Holzdekoren Eiche Sand und Skandic Oak erhältlich. Mila ist eine Melaminharzfront und in PG 4 eingestuft.
  • Tessa – die teuerste Front (PG 5) nimmt eine Sonderstellung ein: Tessa in Lack Weiß Hochglanz besitzt eine integrierte Griffspur.
  • Lisa – vielleicht das Highlight unter den Burger Küchen. Lisa in mattem Lacklaminat besitzt lumineszierende Kanten, die im abgedunkelten Raum für tolle Lichteffekte sorgen.
Burger Küche Lisa in 402 Schwarz | 403 Polarweiß

Foto: © Burger Küchenmöbel GmbH

Burger Küchen: Fronten

Anzahl der Fronten in den Modelllinien nach Oberflächen

OberflächenmaterialTrend (20)Linea Piantra (14)Beispiel
Melaminharz109Jette
Folie2Natalie
Lacklaminat33Lisa
Lack52Lara
Heinz G. GüntherAbzocke beim Küchenkauf

TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt:

"91,4% aller Küchenkäufer:innen zahlen zu viel, weil Sie diese 11 Tricks der Händler nicht kennen." Mehr erfahren...

Die Qualität: Burger Küchen im Test

Müssen Verbraucher, denen nur ein geringes Budget für den Küchenkauf zur Verfügung steht, Abstriche in den Bereichen Umweltverträglichkeit, Einhaltung von Emissionsgrenzen und geprüfter Sicherheit machen?

Glaubt man den Bekundungen und Zertifikaten der Unternehmensgruppe Burger und Bauformat, so ist dies nicht der Fall.

Burger Küchen ist Mitglied der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM), die unter anderem das RAL-Gütezeichen Das goldene M vergibt. Nach den Richtlinien der DGM soll es sowohl die Qualität als auch die Sicherheit von Möbeln attestieren.

Das Unternehmen Burger ist nach entsprechenden Prüfungen und Tests im Besitz dieses Gütesiegels und wirbt folglich damit, dass schadstoffarme und umweltverträgliche Materialien für die Küchenherstellung verwendet werden.

Ferner wurde dem Küchenproduzenten das PEFC-Zertifikat ausgestellt. Es bestätigt, dass nur solche Hölzer verarbeitet werden, die auf nachhaltig bewirtschafteten Waldflächen gewachsen sind.

Auch an die Lieferanten stellt man hohe Anforderungen und schließlich hat man mit dem Recycling Kontor einen Vertrag abgeschlossen, der die Wiederverwertung von Verpackungsmaterialien sicherstellt.

Burger Küchen: Qualitäts- und Gütezeichen

Bedeutende Gütesiegel für Küchenmöbel (* = Siegel der DGM)

LabelJa / Nein
Goldenes M *✔️
Möbel Made in Germany *✔️
Klimapakt Möbelindustrie *✔️
Klimaneutraler Hersteller *✔️
FSC
PEFC✔️
Blauer Engel✔️
GS – geprüfte Sicherheit✔️
Kastenmöbel Emissionsklasse *A

Von günstigen Einsteigerküchen wird wohl niemand, der ein wenig Erfahrung im Küchenkauf hat und die Preislisten kennt, eine gehobene Qualität erwarten. Doch lassen sich bei den Burger Küchen Qualitäts- und Ausstattungsmerkmale hervorheben, die in dieser Preiskategorie nicht unbedingt selbstverständlich sind.

Von Vorteil ist es beispielsweise, dass die beiden Modelllinien Linea Piantra und Trend jeweils in zwei Korpushöhen erhältlich sind. Hinzu kommen eine variable Sockelhöhe (75 bis 200 mm), zwei Unterschranktiefen und Korpusbreiten von 15,0 bis 120,0 cm.

Wer also nicht gleich den nächstbesten Küchenblock aus dem Baumarkt mit nach Hause nimmt und stattdessen klugerweise auf eine sorgfältige Planung und Beratung setzt, der kann mit den Burger Küchen eine ergonomische, an die eigene Körpergröße perfekt angepasste Arbeitshöhe und eine zentimetergenaue Anpassung der Schränke an den Küchenraum realisieren.

Auch die Innenausstattung der Burger Küchen geht in einigen Punkten über das hinaus, was sich in diesem Preissegment erwarten lässt. So sind Auszüge und Schubkästen, Drehtüren und Klappen mit der Beschlagtechnik von Blum ausgestattet. Die praktischen Le-Mans-Auszüge für Eckunterschränke werden ebenfalls integriert.

Stauraum bieten Großraumauszüge und Nischen werden klug genutzt, um Ordnungssysteme für jene Küchenhelfer anzubringen, die man gerne griffbereit zur Hand hat.

Burger Küchen: Qualitätsmerkmale

KriteriumWert
Korpusraster142 mm
Korpushöhen Unterschrank724 / 869 mm
Korpusplattenstärke16 mm
Stärke Konstruktionsboden16 mm
Rückwandstärke3,0 mm HDF
Vorderkante als Dickkante✔️
Korpusdichtprofil
Korpus innen und außen farbgleich
Einlegeböden Stärke16 mm
Einlegeböden gesichert✔️
Schubasten- und AuszugssystemBlum
TürscharniereBlum
Faltklappen- und LiftttürenbeschlägeBlum

Insgesamt lässt sich festhalten: Die Marke Burger steht für ein vielfältiges Angebot an Standardküchen in akzeptabler Qualität. Im Vergleich zu Bauformat fällt auf, dass weniger Oberflächen zur Auswahl stehen und weniger hochwertige Materialien verbaut werden.

Die Planungs- und Ausstattungsoptionen sind zwar lobenswert, reichen aber ebenfalls nicht an die der großen Schwester heran. Doch genau diese Unterschiede sind beabsichtigt und werden auch so kommuniziert. Insofern ist ein Vergleich hier wenig sinnvoll und kaum aussagekräftig.

Stattdessen müssen Burger Küchen mit den Modellen derjenigen Hersteller verglichen werden, die im selben Marktsegment operieren.

Olaf GüntherInflation: Preisschock auch bei Küchen

TV-Küchenexperte Olaf Günther rät:

"Wer jetzt eine Küche kaufen möchte, muss höllisch aufpassen. Angebliche Rabatte als Lockvögel können Sie jedenfalls vergessen. Gehen Sie deshalb nach unserer bewährten 7-Schritte-Strategie vor und Sie kommen viel günstiger weg, als Sie glauben." Mehr erfahren...

Die Preise im Vergleich: Was kostet eine Burger Küche?

Eine Burger Küche als einfache Zeile und mit Kunststofffront kostet laut Preisliste rund 1.500,00 bis 4.000,00 €. Im Fall einer großzügigen Planung mit Kochinsel und lackierter Front ist ein Preis zwischen etwa 7.000,00 und 13.000,00 € die Regel.

Beispielhaft möchte ich hier eine 2-zeilig geplante Burger Musterküche Susann 297 lp grifflos in Silk Hochglanz aus Preisgruppe 2 anführen:

Burger Küche Susann grifflos in 297 Silk Hochglanz

Küchenzeile links ca. 240 cm:

  • 2 x Sideboard mit Einlegeböden, 60 cm
  • Sideboardregal, 60 cm
  • Sideboard mit Glasrahmentür, 60 cm
  • Wandbord mit Bodenhaltern und Beleuchtung, 240 cm

Küchenzeile rechts ca. 450 cm:

  • Umbauhochschrank für Backofen und Mikrowellengerät, zusätzlich zwei Auszüge unten, eine Tür oben, 60 cm
  • Hochschrank für Kühlautomat mit zwei Auszügen unten, 60 cm
  • Schubkastenschrank mit einem Schubkasten und zwei Auszügen, 60 cm
  • Unterschrank mit fünf Schüben, 60 cm
  • Kochstellenschrank für Kochfeld (Induktion), zwei große Auszüge, 60 cm
  • integrierter Geschirrspülautomat, 60 cm
  • Spülenschrank mit Armatur und Mülltrennungssystem, 60 cm
  • Unterschrank mit fünf Schüben, 30 cm
  • Hängeschrank mit zwei Türen, 120 cm
  • Wand-Abzugshaube aus Edelstahl, Abluftsystem, 60 cm

Preise ca. 6.592,00 bis 10.417,00 €.

Hinweis: Die Preisspanne ist nur für genau diese Planung gültig. Werden Schränke weggelassen, hinzugefügt oder durch andere ersetzt, hat das eine (deutliche) Änderung der Spanne zur Folge.

 

Die Auswahl einer neuen Küche stellt Interessierte grundsätzlich vor keine leichte Aufgabe. Auch der Burger Katalog zeigt zwar viele schöne Bilder – verzichtet aber zumeist auf Angaben, die für eine Kaufentscheidung von elementarer Bedeutung sind.

Denn was soll der potenzielle Kunde mit einem Satz anfangen wie: „Der elegante Glanz der Oberflächen stellt die Zweckmäßigkeit der Küche in den Vordergrund“?

Doch lässt sich eine derartige Kritik auch auf andere Küchenhersteller ausweiten.

Lohnt sich also die Anschaffung einer Burger Küche? Und kann hier von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis gesprochen werden?

Die Antworten hierauf und wie Sie beim Kauf einer neuen Burger Küche – abhängig von Ausstattung und Größe – 2.000,00 € und mehr sparen, erfahren Sie in unserem Ratgeber Clever Küchen kaufen.

Häufige Fragen zu Burger Küchen

Gibt es bei Burger Küchen einen Werksverkauf?

Nein, Burger hat keinen Werks- oder Fabrikverkauf. Ansprechpartner in punkto Planung, Verkauf und Preise ist stets der Fachhändler. Auch Ergänzungs- und Ersatzteile können nur auf diesem Weg bestellt werden.

Wie lange dauert die Lieferung einer Burger Küche?

Statt der branchenüblichen, mehrwöchigen Lieferzeit verspricht Burger Küchen eine Lieferung innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Bestellung ("12-Tage-Küche"). An diesem Programm nehmen jedoch nicht alle Händler teil und dies gilt auch nur für eine begrenzte Anzahl von Küchen pro Woche.

Mit welchen Elektrogeräten können Burger Küchen ausgestattet werden?

Grundsätzlich können die Geräte für eine Burger Küche nach Wunsch ausgewählt werden. Wahlweise ist ab Werk die Ausstattung mit Einbaugeräten der Eigenmarke Burg möglich.

Erfahrungen mit Burger Küchen

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Burger Küche?

Benotung 3 von 5 (2417 abgegebene Bewertungen / Stimmen, ungeprüft)

Clever Küchen kaufen

Abzocke beim Küchenkauf

TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt:

„91,4% aller Küchenkäufer:innen zahlen zu viel, weil Sie diese 11 Tricks der Händler nicht kennen.“ Mehr erfahren….