Alno Landhausküchen: Was Sie über Preise und Qualität wissen sollten

Küchen in mediterranem oder im Landhausstil stehen nach wie vor auf dem Wunschzettel zahlreicher Kaufinteressenten. Da ist es natürlich nicht verwunderlich, dass Alno dieses Marktsegment nicht alleine den Mitbewerbern überlässt.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Bis vor wenigen Jahren wurden die Alno Landhausküchen in einer Produktfamilie mit der Bezeichnung Country zusammengefasst. Diese Vermarktungsstrategie wurde aber wohl deswegen aufgegeben, weil das Programm immer schlanker wurde und nach und nach Modelle entfallen sind.

In der aktuellen Kollektion jedenfalls sind nur noch die drei Alno Landhausküchen Alnobrit, Alnopol und Alnoshape im Angebot.

Alnobrit – perfekt mit Kranz und Pilastern

Mit dem Programm Alnobrit in Strukturlack lässt sich so ziemlich alles realisieren, was das Herz begehrt: Von einer kompakten Zeile bis hin zur oft nachgefragten Inselküche.

Zu einem wahren Hingucker wird die Landhausküche Alnobrit allerdings erst, wenn man die formschönen Sockelwangen sowie Pilaster und Kränze als Extra mitbestellt. Doch leider ist das nicht nur eine Frage des guten Geschmacks, sondern auch eine Frage des Geldbeutels: Alnobrit ist in die Preisgruppe 6 von 9 einsortiert und damit relativ teuer.

Bezüglich der Farbe kann man aus 16 Grundtönen wählen, darunter zum Beispiel Ultraweiß, Magnolienweiß und Kaschmir. Wem das zu bieder ist, ordert seine Wunschfarbe nach der RAL- oder NCS-Farbscala.

Alnobrit in Strukturlack Magnolienweiß

Foto: © Neue Alno GmbH


Olaf GüntherTipp von TV-Küchenexperte Olaf Günther: "Ihre neue Alno Küche bis zu 8.000,00 € günstiger! Wo und wie zeigen wir Ihnen hier..."

Alnopol – klassische Kassettenfront

Die Produktlinie Alnopol hat schon viele Jahre lang ihren festen Platz in der Alno Kollektion. Die Kassettenfront gibt es allerdings nur in Lack 892 Weiß Hochglanz.

Der Lackierung erfolgt bei Alnopol in einem aufwändigen Mehrschicht-Verfahren. Auch von daher kostet die Landhausküche Alnopol etwas mehr (Preisklasse 7).

Alnopol in Lack Weiß Hochglanz

Foto: © Neue Alno GmbH

Alnoshape – unaufdringlich im Design

Wesentlich dezenter in der Formgebung zeigt sich die Front Alnoshape aus Preisgruppe 6. Der Frontrahmen ist zwar recht breit, das Profil aber nur wenige mm tief.

Auch bei Alnoshape stehen 16 Farbtöne zur Auswahl, darunter recht ausgefallene wie Marsalarot oder Lindgrün. Wem das alles nicht gefällt, sucht sich seine Lieblingsfarbe nach NCS/RAL aus.

Alnoshape in Strukturlack Hellgrau

Foto: © Neue Alno GmbH

Wie anfangs beschrieben, sind einige Modelle aus der Produktion genommen worden. Dabei handelt es sich beispielsweise um Alnoclair (Echtholzrahmen mit furnierter Füllung), Alnoform (mit einer vanillefarbigen Folienbeschichtung) sowie Alnoterm (folienummantelte Kassettenfront in Vanille/Fichte antik). Diese können Sie vereinzelt noch in den Küchenabteilungen der Möbelhäuser als Musterküche zu einem reduzierten Abverkaufspreis finden.

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"

Preise und Qualität

Sollten Sie sich für eine der Alno Landhausküchen interessieren, müssen Sie regelmäßig eine größere Summe im 5-stelligen Bereich investieren. Die Preise beginnen bei etwa 5.000,00 € für eine einfache Zeile und liegen damit im Vergleich zu den Modellen anderer Hersteller auf gehobenem Niveau.

Wie hier die Qualität insgesamt zu bewerten ist und wie Sie – abhängig von Küchengröße und Ausstattung – 3.000,00 € und mehr sparen, erfahren Sie hier.

Bewertungen, Meinungen und Empfehlungen Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:
Sort by:

Seien Sie der erste der eine Bewertung abgibt.

User Avatar
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“