Alnostar Küchen: Was Sie über Preise und Qualität wissen sollten

Fast alle Fronten, die der renommierte Küchenhersteller Alno in seiner neuen Kollektion aufführt, sind auch in der grifflosen Ausführung namens Alnostar erhältlich.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Ausnahmen sind hier lediglich die drei Landhaus-Modelle Brit, Pol und Shape.

Um Ihnen die Auswahl zumindest etwas zu erleichtern, stellen wir hier die nach unserem Dafürhalten wichtigsten Modelle der Serie Alnostar vor und weisen dabei auf einige Details und Besonderheiten hin.

Alnostar Pearl – Hochglanz auch ohne echten Lack

Lackfronten stehen in der Gunst der Küchenkäufer nach wie vor ganz oben. Da echter Lack allerdings verhältnismäßig teuer ist, bietet der Küchenhersteller mit der Alnostar Pearl aus Preisgruppe 2 eine günstige Alternative.

Die Oberfläche dieser Front besteht aus sogenanntem Lacklaminat. Bei dieser Beschichtungsart wird die Trägerplatte nicht direkt lackiert, sondern eine lackierte Folie aus Kunststoff aufgebracht (laminiert).

Die Alnostar Pearl ist in sieben Farben zu haben, darunter in 362 Ultraweiß wie in der Abbildung gezeigt.

Alnostar Pearl in Ultraweiß Hochglanz

Foto: © Neue Alno GmbH

Alnostar Pure – extrem strapazierfähig

Wer viel Wert auf Robustheit und einfache Pflege legt, ist mit der Alnostar Pure am besten bedient. Dieses Modell besitzt eine Oberfläche aus speziellem Touch-Schichtstoff, auf dem beispielsweise Verschmutzungen durch Fingerabdrücke keine Chance haben.

Einzig in Bezug auf die Farbe könnten bei der Alnostar Pure Wünsche offen bleiben. Lieferbar sind 12 supermatte Ausführungen von Ultraweiß bis Schwarz (teilweise mit unterschiedlicher Kantenoptik).

Das Foto zeigt die Alnostar Pure in 286 Schwarz supermatt, kombiniert mit Alnostar Plan in 241 Sanremo Eiche Dekor.

Alnostar Pure in Schwarz supermatt

Foto: © Neue Alno GmbH

Olaf GüntherTipp von TV-Küchenexperte Olaf Günther: "Ihre neue Alnostar Küche bis zu 8.000,00 € günstiger! Wo und wie zeigen wir Ihnen hier..."

Alnostar Fine – Mattlack zum erschwinglichen Preis

Die Modellreihe Alnostar Fine ist seit 2011 Bestandteil der Alno Kollektion.

Alnostar Fine in StahlblauDass sie bei den Käufern nach wie vor Anklang findet, liegt sicher nicht nur an ihrem verhältnismäßig günstigen Preis (PG 4), sondern auch an ihrer softmatten Optik.

Gegenwärtig gibt es die Alnostar Fine in 16 Grundfarben. Darunter sind neben dem üblichen Weiß und Magnolie auch die schicken Töne Lindgrün und Stahlblau (siehe Grafik).

Wer hier nichts Passendes findet, kann die Wunschfarbe nach der RAL- oder NCS-Farbskala auswählen.

Alnostar Sign – das Erfolgsmodell in Hochglanz

Die Alnostar Sign Küche aus der mittleren Preisklasse 5 präsentiert sich ebenfalls mit einer Lackoberfläche, hier jedoch in strahlendem Hochglanz.

Zur Wahl stehen sechs Farbausführungen, wobei die Alnostar Sign in Weiß oder Ultraweiß besonders schön zur Geltung kommt. Dort, wo es passt, macht die Küche in Magnolienweiß, Kaschmir, Hellgrau oder Grafit natürlich ebenso eine gute Figur.

Alnostar Sign in Weiß

Foto: © Neue Alno GmbH

Alnostar Vetrina – immer noch im Trend

Küchen mit Fronten aus Glas wie die Alnostar Vetrina sind zwar inzwischen weniger häufig anzutreffen, aus der Mode gekommen sind sie deshalb aber noch lange nicht.

Alnostar Vetrina in HellgrauDenn gerade wer brillanten Glanz in Verbindung mit Pflegeleichtigkeit besonders schätzt, wird meist eher zu einer Glas- als einer Lackfront greifen.

Die Alnostar Vetrina, platziert in der zweithöchsten Preisgruppe 8, wird aktuell in den fünf hochglänzenden Farben Weiß, Ultraweiß, Hellgrau (Abbildung) sowie in Champagner und Grafit (jeweils metallic) angeboten.

Die Front besteht natürlich nicht aus massivem Glas, sondern aus einer ESG-Platte, die auf den Holzwerkstoffträger geklebt ist.

Alnostar Cera – nicht nur für Puristen

Wer auf exklusives Design und nicht alltägliche Materialien steht, wird sich von der Alnostar Cera mit Keramik-Oberfläche möglicherweise angesprochen fühlen. Obwohl diese Front ebenfalls schon länger bei Alno im Programm ist, hat sie nichts von ihrer Attraktivität verloren.

Erhältlich ist die Alnostar Cera in den Varianten Consigno (Steindesign), Concretto (Beton), Filo Oro, Oxide nero und Convinta (jeweils Metalleffekt). Im Bild ist das Modell in Oxide nero zu sehen. Ebenfalls erkennbar: Die Griffmulde kann auf Wunsch an die Frontfarbe angepasst werden.

Alnostar Cera in Oxide nero

Foto: © Neue Alno GmbH

Weitere Modelle der Reihe Alnostar nennen sich Plan (mit Melaminharz-Beschichtung), Class, Struct (beide Furnier), Satina (satiniertes Glas), Soft, Glint (Lacklaminat matt bzw. Metalleffekt), Dur (fein strukturierter Schichtstoff), Sund und Grand (jeweils in Lack).

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"

Preise, Qualität und Bewertung der Alnostar Serie im Vergleichs-Test

Da die Modelllinie Alnostar die verschiedensten Frontmaterialien umfasst und alle Preisgruppen von 1 bis 9 vertreten sind, ist die Spannbreite der Preise natürlich sehr groß.

Eine kleine Standardküche Alnostar Plan beispielsweise kostet im Handel etwa 5.000,00 € aufwärts. Im Fall des Modells Class sind es in aller Regel bereits über 10.000,00 €.

Mehr zur Bewertung der Qualität im Vergleich zu anderen Herstellern und wie Sie – je nach Küchengröße und Ausstattung – 3.000,00 € sparen, erfahren Sie hier.


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“