Häcker Küchen: Letzte Neuigkeiten und Zahlen zum Küchenhersteller aus Rödinghausen

Häcker Küchen knackt die 400 Mio. € Umsatzmarke

30.01.2015 – Der Küchenhersteller Häcker hat im vergangenen Jahr ein Plus von knapp 4% verzeichnen können und steigerte den Jahresumsatz auf rund 406 Mio. €. Damit wurde nun in 2014 erreicht, was eigentlich schon für 2013 geplant war.

Häcker verdankt das Wachstum sowohl einem höheren Absatz in Deutschland, als auch einer gestiegenen Nachfrage im europäischen Ausland, in China und in Indien. Wie die Geschäftsleitung verkündigte, legt Häcker Küchen auch in Zukunft den Fokus auf das Exportgeschäft.

Häcker Küchen demnächst mit Blaupunkt-Geräten

02.05.2014 – Auch Häcker Küchen folgt dem Trend der Küchenproduzenten und bietet zukünftig eine eigene Gerätelinie an. Hierzu hat sich der Hersteller die Rechte an der Marke Blaupunkt im Segment Einbaugeräte gesichert.

Die Geschirrspülautomaten, Dunstabzugshauben und Herde/Kochfelder werden von BSH produziert und zur Hausmesse im September unter dem Slogan „Küche auf den Punkt gebracht“ vorgestellt.

Küchen von Häcker künftig mit Sensys-Scharnier

13.07.2013 – Ab August stattet Häcker seine Modellreihen „Systemat“ und „SystematART“ mit dem Sensys-Scharnier des Beschlägeherstellers Hettich aus. Das Scharnier besitzt eine integrierte Dämpfung und ermöglicht minimale Sichtfugen durch die optimierte Tiefen- und Höhenverstellung.

Aus für die Modellreihe Häcker Emotion – Zusammenarbeit mit BSH und Miele

24.09.2012 – Wie der Rödinghausener Küchenhersteller Häcker Küchen im Rahmen der Küchenmeile A30 verkündigte, wird die Produktreihe Emotion bis Ende 2013 eingestellt und in Zukunft nur noch Häcker Systemat und Häcker Classic fortgeführt. Fast alle der bisher erhältlichen Emotion-Ausstattungen werden allerdings in die Linie Systemat integriert.

Um den Anteil an der Komplettvermarktung (Küchenmöbel mit Elektrogeräten) zu steigern, wurden mit Ignis von Whirlpool und Viva von BSH zudem 2 neue Gerätereihen vorgestellt. Ein weiteres Highlight der Hausmesse: Für eine tolle Optik sorgen die in Zusammenarbeit mit Miele entwickelten Geräte-Glastüren für die Systemat-Küche AV 5090.

Olaf GüntherTipp von TV-Küchenexperte Olaf Günther: "Ihre neue Häcker Küche bis zu 7.000,00 € günstiger! Wo und wie zeigen wir Ihnen hier..."

Leonardo und Häcker Küchen gehen getrennte Wege

01.09.2012 – Nicht immer läuft es so, wie gewünscht: Die Lizenzvereinbarung zwischen dem Küchenhersteller Häcker und Leonardo war bereits zum 30.06.2012 ausgelaufen und wurde nicht verlängert.

Glaskoch hatte mit der Markeneinführung von „Leonardo living“ in Kooperation mit namhaften Möbelherstellern auf der imm cologne 2009 für Aufsehen gesorgt. Seit etwa Mitte 2009 konnte man daraufhin einige Häcker Küchen mit tollen Leuchtböden, Lichtleisten und Nischenrückwänden aus Leonardo-Glas aufpeppen.

Häcker Küchen schraubt seinen Jahresumsatz auf 352 Mio. € hoch

27.02.2012 – Wie erwartet, wurde auch bei Häcker Küchen das Jahr 2011 mit einem stattlichen Umsatzplus abgeschlossen. Nach 330 Mio. € und einer Umsatzsteigerung von 13% in 2010 konnte jetzt ein Wachstum von knapp 7% erzielt werden, wie das Unternehmen mitteilte.

Da die Exportquote leicht auf knapp über 40% sank, war das kräftig gesteigerte Inlandsgeschäft für das Umsatzwachstum auf 352 Mio. € verantwortlich. Im Zuge dessen ist auch die Zahl der Mitarbeiter bei Häcker Küchen auf nunmehr fast 1.000 geklettert.

Häcker Küchen sind jetzt PEFC-zertifiziert

01.12.2010 – „Was Nobilia, Nolte und andere können, das können wir auch.“ So ähnlich lautete wohl das Motto bei Häcker Küchen, als man beim PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) vorstellig wurde und das Gütesiegel beantragte. Mit der Bekanntgabe der Verleihung des Zertifikats kann der Verbraucher nun auch bei Küchen von Häcker sicher sein, dass nur Rohstoffe aus nachhaltiger Forstwirtschaft bei der Produktion eingesetzt werden.

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"

Küchen von Häcker in Asien sehr gefragt

16.07.2010 – Mit einer Exportquote von momentan weit über 40% hat das Auslandsgeschäft bei Häcker Küchen in den letzten Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Die Einbauküchen des ostwestfälischen Küchenherstellers finden nicht nur in den Europäischen Nachbarländern vermehrt Absatz, sondern vor allem auch in Asien. Wie die Neue Westfälische Zeitung berichtet, trifft das besonders auf den boomenden Markt in Südkorea zu. Laut Häcker-Boss Stallmann sind dort Auftragsvolumina von bis zu 3.000 Einbauküchen nicht gerade selten.

Häcker Küchen ist jedoch nicht der einzige Produzent, der in Asien Kasse macht: Auch bei vielen anderen Herstellern freut man sich über Großaufträge südkoreanischer Geschäftsleute. So hat beispielsweise Eggersmann Küchen einen Auftrag über fast 1.000 Luxusküchen an Land gezogen. Da geht es um einen Umsatz in Höhe von runden 10 Mio. € – das entspricht etwa der Hälfte des letztjährigen Jahresumsatzes von Eggersmann.

Bewertungen, Meinungen und Empfehlungen Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:
Sort by:

Seien Sie der erste der eine Bewertung abgibt.

User Avatar
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“