Alno Küchen: Letzte Meldungen und Zahlen zum Marken-Küchenhersteller aus Pfullendorf

Alno Küchen startet in Russland durch

26.01.2015 – Der Pfullendorfer Markenhersteller hat mit dem russischen Möbelproduzenten Pervaya Mebelnaya Fabrika mit Sitz in St. Petersburg im Januar einen Kooperationsvertrag geschlossen. Ziel des Joint Ventures ist es, in der russischen Metropole ab dem Spätsommer die Produktion von bis zu 30.000 Küchen jährlich aufzunehmen. Hierfür liefert Alno Küchen nicht nur das technische Know-how, sondern auch die Maschinen aus der ehemaligen Piatti-Produktion in Dietlikon (Schweiz).

Alno verspricht sich durch den Deal einen großen Schub bei der Erschließung des russischen Küchenmarkts für die eigenen Produkte.

Alno übernimmt die Küchen-Sparte von AFG

17.01.2014 – Der international agierende Schweizer Bauausrüstungskonzern AFG Arbonia-Forster-Holding beendet nunmehr vollständig seine Aktivitäten im Bereich Einbauküchen und veräußert die zum Unternehmen gehörende AFG Küchen AG an Alno. Unter dem Dach der AFG Küchen AG sind die Schweizer Hersteller Piatti Küchen und Forster Schweizer Stahlküchen zusammengefasst.

Alno plant einerseits, die Marke Piatti Küchen durch einen Ausbau des Produktportfolios weiter am Markt zu festigen. Andererseits sollen die Forster Küchen auf internationaler Ebene etabliert werden.

Alno eröffnet Showroom für Tielsa Küchen

21.07.2013 – Nach rund 2-jähriger Vorbereitungszeit öffnete vorgestern der erste, knapp über 200 qm große Tielsa-Showroom in Pfullendorf seine Pforten. Mit der Entwicklung der neuen Tielsa Küchen hat die Alno AG nicht nur einer alten Marke neues Leben eingehaucht, sondern präsentiert damit gleichzeitig auch ein modernes, innovatives Küchenkonzept.

Unter dem Motto die „bewegte Küche“ gehören zum Beispiel die Multimedia-Integration und höhenverstellbare Arbeitsflächen zu den besonderen Merkmalen der Tielsa Küchen. Die Premiummarke Tielsa soll nach den Plänen des Markenherstellers selektiv vertrieben werden und eigenständig am Markt agieren.

Alno Küchen: Steht das wirklich fest?

11.09.2012 – Wenn Sie gestern die neue Ausgabe des „Spiegel“ gekauft und durchgeblättert haben, ist es Ihnen vielleicht aufgefallen: Alno Küchen gibt mächtig Gas. Mit einer bundesweiten Anzeigenkampagne unter dem Slogan „Eins steht fest. Alno.“ will der renommierte Küchenhersteller das Augenmerk der Küchenkäufer auf sich richten und das schon seit Jahren schlingernde Einbauküchen-Schiff wieder auf Kurs bringen.

Damit nicht genug. Weitere Anzeigen in bekannten Magazinen wie „Stern“ und „Focus“ sollen folgen. Ob die Kampagne von Erfolg gekrönt sein wird, muss abgewartet werden. Der kritische Küchenkäufer nämlich wird sich nicht von bunten Bildern beeindrucken lassen, sondern er testet und vergleicht die Qualität der Alno Küchen mit denen der Konkurrenz nach unserer „Checkliste Küchenqualität“ in Clever Küchen kaufen. Nur eines steht in jedem Fall fest: Die Konkurrenz schläft nicht.

Olaf GüntherTipp von TV-Küchenexperte Olaf Günther: "Ihre neue Alno Küche bis zu 8.000,00 € günstiger! Wo und wie zeigen wir Ihnen hier..."

Küchen von Alno werden in Kürze nach der in der Schweiz geltenden Norm produziert

05.09.2012 – Müssen erst die Auslandsumsätze einbrechen, bevor man sich Gedanken darüber macht, ob die Küchenteile auch die richtigen Maße haben? Bei Alno Küchen scheint das wohl so zu sein. Laut AG-Chef Müller werden aber die Küchen von Alno ab sofort nach den Schweizer Normen produziert, um den Marktanteil im Nachbarland zu steigern.

Außerdem will man den Schweizern die Alno Küchen in 5 Flagship Stores präsentieren, die alle noch im laufenden Jahr aus dem Boden gestampft werden sollen. Der erste in Zürich hat bereits die Pforten für die Küchenkäufer geöffnet.

Alno Küchen: Die Talfahrt wurde auch im Jahr 2011 nicht gestoppt

17.06.2012 – Laut den jetzt publizierten Geschäftszahlen hat Alno Küchen inklusive aller Tochtergesellschaften im Jahr 2011 ein sattes Minus in Höhe von 25,6 Mio. € eingefahren. Während die meisten deutschen Küchenhersteller aufgrund der hohen Kauflust der Verbraucher ein Wachstum verzeichnen konnten, sank dagegen der Jahresumsatz bei den Pfullendorfern um 3,1% auf 452,8 Mio. €. Im Vorjahr hatte man noch 467,3 Mio. € umgesetzt.

Positive Beiträge zum Konzernergebnis lieferten Pino und Impuls, während die Marke Alno Küchen weiterhin schwächelt und man bei Wellmann wegen der hohen Kosten zur Einführung des neuen Sortiments ebenso keine Steigerung verbuchen konnte.

Alno Küchen verstärkt die Aktivitäten in Übersee

05.04.2012 – Um das Auslandsgeschäft in Kanada und in den Vereinigten Staaten weiter anzukurbeln, hat Alno Küchen in New York eine Gesellschaft namens Alno USA Corporation gegründet.

In Big Apple wird im nächsten Monat ein mehr als 200 qm großes Küchenstudio eröffnet werden, das neben dem Verkauf der Einbauküchen von Alno auch als Schulungszentrum für Händler dienen soll. Weiterhin ist geplant, von diesem Punkt aus das Vertriebsnetz in Nordamerika zu steuern.

Alno ließ Wort- und Bildmarken registrieren

04.02.2012 – Im Lauf des vergangenen Jahres hat der Pfullendorfer Küchenhersteller beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) in München die Eintragung zahlreicher Markennamen veranlasst. Darunter sind beispielsweise so illustere Bezeichnungen wie Alesto by Alno, Alparo, Clue, Amira by Alno, Vilas, Alena, Selia, Alseno by Alno, Saris, Spectra by Alno und Fiala.

Zu welchem Zweck genau diese Bezeichnungen verwendet werden, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen. Ich vermute aber, dass einige dieser Namen dazu dienen sollen, die künftigen Produktlinien der Tochter Wellmann Küchen zu benennen.

Heinz G. GüntherTV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: "Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!"

Alno Küchen: Nur ein kurzes Intermezzo mit Esprit

19.12.2011 – Gerade einmal 9 Monate ist es her, dass die ersten Esprit Küchen, produziert von der Alno Tochtergesellschaft Wellmann, in den Ausstellungen ausgewählter Küchenstudios bewundert werden konnten. In einem Interview, das Esprit-Boss van der Vis dem „Handelsblatt“ gab, hieß es lapidar: Das Geschäft mit Bädern und Einbauküchen bringt zwar Gewinn, die Marke an sich hat aber nichts davon. Im Klartext heißt das wohl: Die Esprit Küchen werden schnell wieder aus den Showrooms verschwinden.

Alno Küchen hatte die Marke Esprit im Januar dieses Jahres auf der LivingKitchen vorgestellt. Als Zielgruppe hatte man das junge, designorientierte Publikum anvisiert, das bereit ist, etwa 4.000 bis 8.000 € in eine neue Küche zu investieren.

Alno Küchen: Von Aufschwung noch keine Spur

22.06.2011 – Nach den am Anfang des Monats veröffentlichten Zahlen wurde deutlich, das der weltweit zweitgrößte Küchenmöbelproduzent Alno Küchen noch weit davon entfernt ist, wieder Zuwächse zu verzeichnen. Im Gegenteil: Die Pfullendorfer mussten im Jahr 2010 Umsatzeinbußen in Höhe von 5,3% hinnehmen. Der Konzernumsatz reduzierte sich auf nur noch 467,3 Mio. €, wobei sich nicht nur die Inlandsumsätze, sondern auch die Auslandsgeschäfte rückläufig entwickelten.

Das krisengebeutelte Segment Alno Küchen alleine bescherte dem Konzern den deftigen Rückgang, nämlich um stattliche 22,8% auf 103,8 Mio. €. Teilweise aufgefangen wurde dies durch die verbesserten Ergebnisse bei Impuls, Pino und Wellmann. Letzterer ist inzwischen der größte Umsatzbringer, denn dessen Umsatz stieg um knapp 1% auf nunmehr 137,6 Mio. € an.

Bewertungen, Meinungen und Empfehlungen Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:
Sort by:

Seien Sie der erste der eine Bewertung abgibt.

User Avatar
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Ihre Erfahrungen mit diesem Studio:


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“