Schüller Classic: Zwei Lackausführungen kombiniert mit klassischem Design

Wenn Sie beim Kauf einer neuen Küche auf trendigen Lack keinesfalls verzichten wollen, aber dem klassischen Look mehr abgewinnen können als den modernen Designküchen, dann sollten Sie sich die Schüller Classic bei Ihrem nächsten Besuch im Möbelhaus oder im Küchenstudio ruhig einmal etwas genauer anschauen.

Heinz G. GüntherOlaf GüntherDie Autoren: Die Küchen-Experten Heinz G. und Olaf Günther, bekannt aus über 30 TV-Reportagen in SAT1, RTL und ARD.

Das besondere Merkmal der Schüller Classic Front ist natürlich in erster Linie die Kassettenoptik. Zur Fertigung der Küchenfront dient hier eine MDF-Holzwerkstoffplatte, die von den meisten Küchenherstellern gerade bei den höherwertigen Modellen bevorzugt eingesetzt wird.

Abgesehen davon haben Sie beim Oberflächenfinish die sprichwörtliche Qual der Wahl. Denn zum einen können Sie sich für einen samtmatten Lack oder für einen Satinlack entscheiden. Zum anderen umfasst das sogenannte Colour-Concept in beiden Lacksystemen jeweils 27 Farben.

In seinen Verkaufsunterlagen für das laufende Modelljahr hat Schüller hier unter anderem die Frontfarben

  • Kristallweiß (L092M samtmatt | L090 satin)
  • Weiß (L102M | L100S)
  • Magnolia (L137M | L135S)
  • Sandgrau (L212M | L210)
  • Kristallgrau (L122M | L120)
  • Achatgrau (L277M | L275)
  • Indischrot (L292M | L290)
  • Tiefblau (L552M | L550)
  • Lavaschwarz (L192M | L190)
  • Onyxschwarz (L187M | L185)
  • Terragrau (L262M | L260) und
  • Havannabraun (L497M | L495)

aufgeführt.

Ob Sie nun bei der Schüller Classic Küche mit dem Samtlack oder dem Satinlack besser bedient sind, ist reine Geschmackssache.

Kommt es Ihnen allerdings auf Robustheit und Pflegeleichtigkeit an, sollten Sie unserer Meinung nach eher zum Samtlack greifen. Denn dieser besitzt Anti-Fingerprint-Eigenschaften und lässt unschöne Fingerabdrücke auf der Oberfläche gar nicht erst entstehen.

Bei den Griffen können Sie aus dem Schüller-Gesamtprogramm wählen. Eine grifflose Variante der Schüller Classic ist ebenfalls erhältlich.

Schüller Classic: Preise für eine Musterküche im Fachhandel

Lackfronten kosten normalerweise um einiges mehr als beispielsweise Kunststofffronten. Deshalb ist die Schüller Classic in der Preisgruppe 6 von insgesamt 8 zu finden. Dabei ist es unerheblich, um welche Lackvariante, oder um welche Farbe es sich handelt.

Da Sie als Käufer nicht an eine Preisliste herankommen, möchte ich Ihnen mittels einer beispielhaft zusammengestellten Musterküche illustrieren, welche Preise Sie bei den Händlern für eine solche Einbauküche erwarten.

Schüller Classic
Olaf GüntherTipp von TV-Küchenexperte Olaf Günther: "Ihre neue Schüller Classic Küche bis zu 5.000,00 € günstiger! Wo und wie zeigen wir Ihnen hier..."

Preisbeispiel Schüller Classic L092M Kristallweiß, L-Küche 330 x 360 cm

  • Vorratsschrank mit Klappe, Tür, Schublade und zwei Auszügen, 60 cm
  • Unterschrank mit zwei verglasten Auszügen, 60 cm
  • Herdschrank mit Ceran-Kochfeld und Backofen, 60 cm
  • Unterschrank mit zwei verglasten Auszügen, 60 cm
  • Unterschrank-Ecke mit Le Mans-Auszug, 90 cm
  • Schrank mit Einbauspüle, Armatur und Abfalltrennsystem, 90 cm
  • Schubkastenunterschrank mit fünf Schubläden, 30 cm
  • Unterschrank für Geschirrspüler, mit Türblende, 60 cm
  • Umbau-Hochschrank für Kühlschrank bzw. Gefrierkombi mit Klappe oben und zwei Türen, 60 cm
  • Ausgleichs-Hochregal, 30 cm
  • Hängeschrank mit Mikrowelle und eine Klappe oben, 60 cm
  • Design-Dunstabzugshaube, 60 cm
  • Hängeschrank mit Glastür, 60 cm
  • 2-türiger Hängeschrank, 90 cm

Preise ca. 10.602,00 bis 16.745,00 €.

 

Angesichts solcher Beträge sollten Sie die Preise für eine Schüller Classic Küche natürlich in jedem Fall vergleichen. Wie Sie den Preisvergleich richtig angehen und – je nach Größe und Ausstattung – mit unserem 7-Schritte-Küchendeal 3.000,00 € und mehr sparen, lesen Sie hier.


Clever Küchen kaufen
TV-Küchenexperte Heinz G. Günther warnt vor Abzocke mit fiesen Tricks: „Kaufen Sie keine Küche, bevor Sie nicht diesen Bericht gelesen haben!“